RETAIL
Neue leichte Muh macht lebensfroh © Die leichte Muh

Neues Outfit Die leichte Muh hat Familien zur Zielgruppe. Das Verpackungsdesign wurde nun modernisiert.

© Die leichte Muh

Neues Outfit Die leichte Muh hat Familien zur Zielgruppe. Das Verpackungsdesign wurde nun modernisiert.

Redaktion 06.07.2018

Neue leichte Muh macht lebensfroh

Der softe Packing-Relaunch für eine moderne, aber wiedererkennbare Leichtmilch.

WIEN. Um der Marke „Die leichte Muh” einen moderneren Auftritt zu verleihen, wurde das Verpackungsdesign deutlich verjüngt. Dabei wurde gleichzeitig Wert darauf gelegt, das Wiedererkennungspotenzial keineswegs zu gefährden. Denn die leichte Muh werde aufgrund ihres Designs und des bekannten Jingles als äußerst lebensfroh, sympathisch und verspielt wahrgenommen, erklärt Gertrude Suschko, Geschäftsführerin der Maresi Austria GmbH.

„Durch den Verpackungsrelaunch von Die Leichte Muh positionieren wir uns noch mehr in Richtung unserer Zielgruppe Familien. Die beliebten Design-Grundzüge wurden beibehalten, jedoch leicht modernisiert. Außerdem war uns wichtig, auf der Verpackung die Herkunft aus Österreich sowie die Produkteigenschaften transparent darzustellen”, so Suschko.

Eiweiß, Kalzium, wenig Fett

Die Leichte Muh besteht laut den Angaben des Unternehmens zu 100% aus Milch von rund 240 österreichischen Bauern aus dem Seengebiet zwischen Oberösterreich und Salzburg. Sie hat mit 0,7 Prozent einen geringen Fettanteil und fällt daher in die Kategorie Leichtmilch. Mithilfe des Herstellungsverfahrens Ultrafiltration, bei dem mittels spezieller Filter das natürlich in der Milch enthaltene Eiweiß und Kalzium konzentriert wird, weist sie einen hohen Eiweiß- und Kalzium-Gehalt auf.

Die Maresi Austria GmbH ist einer der führenden Markenartikler im österreichischen Lebensmittelhandel. Zusammen mit den Tochtergesellschaften in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Rumänien bildet sie die internationale Maresi Gruppe. Maresi wurde 1949 in Österreich gegründet. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema