TECHNOLOGY
Unternehmen setzen auf sichere Software @ Good Technology/Bloomberg
@ Good Technology/Bloomberg

Redaktion 10.09.2015

Unternehmen setzen auf sichere Software

Laut dem „Q2 Mobility Index Report“ von Good Technology sind sichere Unternehmens-Apps ein Schwerpunkt in der Softwareentwicklung.

••• Von Christoph Fellmer

FRANKFURT AM MAIN. Laut der zwölften vierteljährlichen Mobility-Studie „Q2 Mobility Index Report“ des Mobilitätslösungs-Anbieters Good Technology rüsten 67% der Unternehmen, die neben ­E-Mail auch andere Apps nutzen, die Resistenz ihrer Anwendungen und Inhalte gegen Cyberangriffe hoch. Im zweiten Quartal stellte Good Technology fest, dass Unternehmen ein immer breiteres Spektrum an Apps einsetzen, um Geschäftsinformationen zu sichern. „Durch die zunehmende Unternehmensmobilität erhalten Arbeitnehmer die sicheren Apps und Inhalte auf ihren Mobilgeräten, die sie benötigen“, sagt Christy Wyatt, Chairman und CEO bei Good Technology. „Für uns ist Sicherheit nach wie vor ein zentraler Aspekt, wenn es um große Unternehmen geht. Auch Nutzerbedenken bezüglich der Privatsphäre liegen uns am Herzen. Mehr denn je fordern Unternehmen Plattformen, die ihnen ermöglichen, sichere Apps einzusetzen, während sie die Privatsphäre der Nutzer mittels Containerisierung schützen können.“

Sicheres Arbeiten im Web
Die Ergebnisse des letzten Mobility Index Reports zeigen, dass Arbeitnehmer sicheren mobilen Zugriff für Geschäftsinformationen fordern, die hinter der Firewall liegen. Unabhängig von den Geräten sind die fünf beliebtesten App-Kategorien sichere Browser, benutzerdefinierte Apps, sicheres Instant Messaging sowie der Zugriff auf und die Bearbeitung von Dokumenten.
Anwendungen für sicheres Surfen im Internet sind im vergangenen Quartal angestiegen und wurden zunehmend in unterschiedlichen Branchen eingesetzt, dicht gefolgt von Aktivierungen benutzerdefinierter Apps. Das größte Wachstum trat bei Energie- und Versorgungsunternehmen auf; während die Zahlen hier ursprünglich eher weniger auffällig waren, wuchsen sie in nur einem Quartal auf 49% an. Mit rund 32% aller benutzerdefinierten Apps übernimmt die Versicherungsbranche jedoch weiterhin den Großteil aller entwickelten Apps.
Bis heute wurden übrigens mehr als 2.000 Good-gesicherte Apps auf der Good Dynamics Secure Mobility Platform entwickelt.
Trotz des Rückgangs am Gesamt-Marktanteil (von 70 auf 64%) im zweiten Quartal in Folge behält iOS seine Spitzenposition für Geräte-Aktivierungen bei. Der Marktanteil von Android wuchs auf 32%, während Microsoft drei Prozent erzielen konnte.

iOS liegt am Markt noch vorn

In regulierten Branchen hat iOS Android weiter abgehängt. Dazu zählen der öffentliche Sektor (79%), das Bildungswesen (76%) und das Gesundheitswesen (70%). Zum ersten Mal hat Android iOS jedoch im Bereich Hightech überholen können (53%) und erhebliche Gewinne in den Bereichen Energie (48%) und der Fertigungsindustrie (42%) erzielen können.
Finanzdienstleister, für die schnelle Entscheidungen ausschlaggebend für die Profitabilität sind, investieren zunehmend in sicheres Instant Messaging. Geschäftliche und professionelle Dienstleistungen zeigen hohe Nachfrage für Dokumentenprozesse. Apps zum Bearbeiten von Dokumenten (37%) und für den Zugriff auf Dokumente (15%) repräsentieren die Anwendungen, die von Anwaltskanzleien, Consultingfirmen und Buchhaltungen genutzt werden. Regierungsbehörden und andere Institutionen des öffentlichen Sektors fokussierten ihre mobilen Vorhaben auf dokumentenbasierte Arbeitsabläufe.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema