CAREER NETWORK
HR-Community im Wettbewerb © HR Award

Preisträger Auch im Vorjahr wurden ausgezeichnete Leistungen beim HR Award vor den Vorhang geholt.

© HR Award

Preisträger Auch im Vorjahr wurden ausgezeichnete Leistungen beim HR Award vor den Vorhang geholt.

Eva-Louise Kremer 26.04.2019

HR-Community im Wettbewerb

Im Zuge des HR Inside Summit werden zum vierten Mal Ideen und Projekte mit dem HR-Award prämiert.

••• Von Eva-Louise Krémer

WIEN. Im Oktober ist Wien wieder der Treffpunkt der HR-Szene: Der größte HR-Event Österreichs findet am 9. und 10. Oktober in der Wiener Hofburg statt. Zum inzwischen vierten Mal wird in diesem Rahmen auch der HR-Award in Gold, Silber und Bronze verliehen. Es werden innovative HR-Ideen und Projekte prämiert und im Rahmen eines prunkvollen Galadinners im Festsaal der Hofburg Wien die Gewinner gefeiert.

Produkte vor den Vorhang

Zu diesem Anlass hat media-net ein Interview mit Alexander Kraus, Head of HR Austria & Switzerland bei Bombardier, geführt. Kraus ist seit Beginn des Awards Mitglied der Jury und verrät, warum er den HR-Award unterstützt, warum man einreichen sollte und was es dabei zu beachten gilt.

medianet:
Warum unterstützen Sie den HR-Award bereits von Beginn an?
Alexander Kraus: Der HR- Award ist eine großartige Möglichkeit, besondere Leistungen von HR-Teams in Unternehmen vor den Vorhang zu holen und sie auch innerhalb der HR-Community in Österreich bekannt zu machen und auszuzeichnen.

medianet:
Was unterscheidet den HR-Award von ähnlichen Preisen?
Kraus: Aus meiner Sicht ist es der Award in Österreich mit einer sehr starken und nachhaltigen Wirkung innerhalb der Human Resources-Branche in Österreich. Es ist eine Auszeichnung, die mit einer tollen Feier sowie einem Preis einhergeht, der auch im eigenen Unternehmen speziell vermarktet werden kann.

medianet:
Warum zahlt sich eine Einreichung aus?
Kraus: Bemerkenswerte Projekte muss man in den Mittelpunkt rücken, um auch die Unternehmenswichtige HR-Arbeit aufzeigen zu können. Die Arbeit wird inhaltlich ohnehin geleistet – für die Einreichung ist wenig Zusatzarbeit vonnöten.

medianet:
Einen kleinen Tipp für Einreicher: Worauf legt die Jury wert? Was sollte man bei der Einreichung beachten?
Kraus: Als Jurymitglied ist mir wichtig, dass Projekte in der Einreichung so aufbereitet sind, dass ich rasch verstehe, worum es geht, die Leistung im eigenen Unternehmen erbracht wurde und letztlich der Business-Purpose klar hervorgeht.

Eine Einreichung zum HR-Award ist ab sofort möglich. Die Einreichgebühr beträgt 690 € und enthält ein Zwei-Tages VIP-Ticket zum HR Inside Summit (im Wert von 790 €) sowie zwei weitere Tickets zur Galapreisverleihung am 9. Oktober.


Alle weiteren Informationen zur Einreichung, Kategorien und dem Procedere finden Sie unter:
www.hrsummit.at
www.hraward.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL