CAREER NETWORK
Lehrlingsoffensiven mit Hintergedanken © Lidl Österreich

Money – that’s what I want …Während der Ausbildung bekommen Lehrlinge bei Lidl 900 Euro im ersten, 950 Euro im zweiten und 1.300 Euro im dritten Lehrjahr.

© Lidl Österreich

Money – that’s what I want …Während der Ausbildung bekommen Lehrlinge bei Lidl 900 Euro im ersten, 950 Euro im zweiten und 1.300 Euro im dritten Lehrjahr.

Paul Christian Jezek 23.02.2018

Lehrlingsoffensiven mit Hintergedanken

Top-Unternehmen wie Lidl, Merkur, Saturn oder Spar ­werben mit allerlei Anreizen um die Fachkräfte der Zukunft.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Rund 100 Lehrlinge arbeiten aktuell bei Lidl Österreich. „Die Arbeit im Einzelhandel ist sicher nicht immer einfach”, gesteht Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

„Aber wenn man mit Leidenschaft bei der Sache ist, macht sie richtig Spaß. Kaum ein Lehrberuf bietet so viel Abwechslung und Möglichkeiten!” Lidl bietet u.a. intensive Lehrlingsworkshops mit wichtigen Zusatzqualifikationen wie Persönlichkeitsbildung, Selbstvertrauen und Teambuilding. „Hier holen sich die Lehrlinge ihr Rüstzeug für das ganze Berufsleben”, sagt Personalleiter Christian Putz.

Karriere im Digitalen Verkauf

Merkur wiederum bildet derzeit rund 300 Lehrlinge in 134 Märkten aus und sucht bis Jahresende mehr als 140 Interessierte für einen von vier Lehrberufen.

Erstmals werden 2018 auch Einzelhandelslehrlinge, die eine Karriere im „Digitalen Verkauf” anstreben, ausgebildet, um auf die Anforderungen der Digitalisierung vorzubereiten.

Aufstieg bis zum Chef

Von der Lehre mit Matura bis zum berufsbegleitenden Studium – das bei guten Erfolgen mit einem Stipendium gefördert wird – bietet auch Saturn jungen Berufseinsteigern eine Reihe von Schulungsmaßnahmen. „Viele Saturn-Führungskräfte waren Lehrlinge – so wie ich”, bekräftigt Robert Körper, Geschäftsführer im Saturn Auhof Center. Für das kommende Lehrjahr sucht das Unternehmen rund 30 Technik-begeisterte Jugendliche.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema