CAREER NETWORK
Trends in Training und Zertifizierung Panthermedia.net / filmfoto
Panthermedia.net / filmfoto

Redaktion 23.02.2017

Trends in Training und Zertifizierung

EOQ-Zertifikate als Leistungsnachweis für ansteigende Karrieren.

WIEN. Durch die immer stärkere internationale Vernetzung von Unternehmen ist die Arbeitswelt angehalten, zunehmend global zu denken. Bei Weiterbildungsangeboten sind daher Zertifikate, die über die jeweilige Landesgrenze hinweg anerkannt sind, ein gefragter Leistungsnachweis. Ein Zertifikat, das nach einem europaweit einheitlichen Standard vergeben wird, kann sich als effektiver Türöffner erweisen. Besonders im internationalen Umfeld wird die eigene Kompetenz dadurch klar bestätigt.

Auch für Karrieren in österreichischen Unternehmen sind europaweit anerkannte Zertifikate von Vorteil: ob bei der Bewerbung für den Einstieg in die Organisation oder den Aufstieg in eine höhere Position. Sie attestieren die Praxisnähe des neu erworbenen Wissens und sind für Unternehmen eine Bestätigung, dass der Bewerber über eine aktuelle und umfassende Fachexpertise verfügt. Schließlich steigert eine spezifische Weiterbildung die Jobaussichten und Qualifikation in der jeweiligen Branche – unabhängig vom aktuellen Standort des Arbeitsplatzes. Internationale Zertifikate werden von der EOQ (European Organisation for Quality) entwickelt und in Österreich von der Quality Austria vergeben. „Durch die europaweite Anerkennung heben sich die EOQ-Zertifikate maßgeblich von jenen ab, die auf einer einzelnen Ausbildungsorganisation beruhen oder in nur einem Land gültig sind. Im Bewerbungsprozess um einen Job bieten diese Zertifikate somit einen Wettbewerbsvorteil“, so Konrad Scheiber, CEO der Quality Austria. (red)

www.qualityaustria.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema