DESTINATION
Amuse Bouche im Wiener Rathaus © Del Fabro_Hannes Strondl

Sieger-Team Fuschl

© Del Fabro_Hannes Strondl

Sieger-Team Fuschl

Redaktion 30.11.2016

Amuse Bouche im Wiener Rathaus

„Ehrung der Top-Lehrlinge 2016“ aus der Hotellerie und Gastronomie.

WIEN. Das besondere Engagement von Top-Lehrlingen wurde Anfang der Woche beim 9. Gala-Abend von Amuse Bouche gewürdigt: Der Einladung von Bürgermeister Michael Häupl in den Festsaal des Wiener Rathauses folgten Ehrengäste aus dem In- und Ausland, unter ihnen Persönlichkeiten aus Spitzenhotellerie und Top-Gastronomie. Frei nach dem Motto „Amuse Bouche goes International“ wurden 60 besondere Gäste begrüßt: Botschafter und Vertreter des Diplomatischen Corps folgten der Einladung von Cercle Diplomatique, Medienpartner von Amuse Bouche. Peter Lorenz (Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel) führte durch den Gala-Abend.

Ehrung der Top-Lehrlinge 2016
Gemeinderat Omar Al-Rawi nahm die „Ehrung der Top-Lehrlinge 2016“ gemeinsam mit Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche, vor. Mit Top-Leistungen und außergewöhnlichen Live Acts beeindruckten die kulinarischen Nachwuchsstars die Experten-Jury. Platz 1 ging an das Top-Lehrlings-Team Schloss Fuschl Resort & Spa - Larissa Bieber (Service) und Marco Pohlner (Küche). Platz 2 erreichte das Team Hotel Sacher Wien, Katharina Kauer (Service) und Aleksander Boryczko (Küche). Der dritte Platz ging an das Team Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf mit Stefanie Gostner (Service) und Peter Mayr (Küche). Mit „special awards“ für den „schönsten Display-Tisch“ wurde das Hilton Vienna mit Sebastian Freudenthaller (Top-Lehrling Service) ausgezeichnet, für die „Beste Terrinen-Kreation“ das Imperial Riding School Renaissance Hotel Vienna mit Steven Giener (Top-Lehrling Küche) und der „Innovations-Preis powered by Diversey Care“ ging an das “Top-Lehrlings-Mixed-Team” Palais Hansen Kempinski mit Junes Dachenhausen (Service) und das Vienna Marriott mit Maximilian Zorn (Küche).

Ein außergewöhnlicher Team-Wettkampf
2016 nahmen insgesamt 22 ausgewählte österreichische Spitzenhotels teil und entsandten je ein Top-Lehrlings-Team (ein Koch- und ein Service-Lehrling), die Teams traten im Namen und Auftrag der Arbeitgeber gegeneinander an. Die Teilnehmer bereiteten sich in den Hotels – mit Unterstützung ihrer Arbeitgeber – für den Wettkampf vor; dazu gehörten die Zusammenstellung eines hoteleigenen Menüs, der begleitenden Weine, die Gestaltung der Speisekarte, Dekoration des Tisches u.v.m. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema