DESTINATION
Amuse Bouche im Wiener Rathaus © Del Fabro_Hannes Strondl

Sieger-Team Fuschl

© Del Fabro_Hannes Strondl

Sieger-Team Fuschl

Redaktion 30.11.2016

Amuse Bouche im Wiener Rathaus

„Ehrung der Top-Lehrlinge 2016“ aus der Hotellerie und Gastronomie.

WIEN. Das besondere Engagement von Top-Lehrlingen wurde Anfang der Woche beim 9. Gala-Abend von Amuse Bouche gewürdigt: Der Einladung von Bürgermeister Michael Häupl in den Festsaal des Wiener Rathauses folgten Ehrengäste aus dem In- und Ausland, unter ihnen Persönlichkeiten aus Spitzenhotellerie und Top-Gastronomie. Frei nach dem Motto „Amuse Bouche goes International“ wurden 60 besondere Gäste begrüßt: Botschafter und Vertreter des Diplomatischen Corps folgten der Einladung von Cercle Diplomatique, Medienpartner von Amuse Bouche. Peter Lorenz (Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel) führte durch den Gala-Abend.

Ehrung der Top-Lehrlinge 2016
Gemeinderat Omar Al-Rawi nahm die „Ehrung der Top-Lehrlinge 2016“ gemeinsam mit Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche, vor. Mit Top-Leistungen und außergewöhnlichen Live Acts beeindruckten die kulinarischen Nachwuchsstars die Experten-Jury. Platz 1 ging an das Top-Lehrlings-Team Schloss Fuschl Resort & Spa - Larissa Bieber (Service) und Marco Pohlner (Küche). Platz 2 erreichte das Team Hotel Sacher Wien, Katharina Kauer (Service) und Aleksander Boryczko (Küche). Der dritte Platz ging an das Team Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf mit Stefanie Gostner (Service) und Peter Mayr (Küche). Mit „special awards“ für den „schönsten Display-Tisch“ wurde das Hilton Vienna mit Sebastian Freudenthaller (Top-Lehrling Service) ausgezeichnet, für die „Beste Terrinen-Kreation“ das Imperial Riding School Renaissance Hotel Vienna mit Steven Giener (Top-Lehrling Küche) und der „Innovations-Preis powered by Diversey Care“ ging an das “Top-Lehrlings-Mixed-Team” Palais Hansen Kempinski mit Junes Dachenhausen (Service) und das Vienna Marriott mit Maximilian Zorn (Küche).

Ein außergewöhnlicher Team-Wettkampf
2016 nahmen insgesamt 22 ausgewählte österreichische Spitzenhotels teil und entsandten je ein Top-Lehrlings-Team (ein Koch- und ein Service-Lehrling), die Teams traten im Namen und Auftrag der Arbeitgeber gegeneinander an. Die Teilnehmer bereiteten sich in den Hotels – mit Unterstützung ihrer Arbeitgeber – für den Wettkampf vor; dazu gehörten die Zusammenstellung eines hoteleigenen Menüs, der begleitenden Weine, die Gestaltung der Speisekarte, Dekoration des Tisches u.v.m. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL