DESTINATION
Bilanz zum Abschluss © Oberösterreich Tourismus/Hochhauser

Der warme Oktober und der Ansturm in den Ferienmonaten haben dem heimischen Tourismus Rekordzahlen beschert.

© Oberösterreich Tourismus/Hochhauser

Der warme Oktober und der Ansturm in den Ferienmonaten haben dem heimischen Tourismus Rekordzahlen beschert.

Redaktion 06.12.2019

Bilanz zum Abschluss

Mit 78,9 Mio. Nächtigungen übertraf die Sommersaison 2019 (Mai bis Oktober) das bisher beste Jahr 1991 (78,1 Mio.).

WIEN. Pünktlich zum Start in den meteorologischen Winter lieferte die Statistik Austria jetzt die abschließenden Zahlen für die vergangenen Sommersaison. Es ist ein – neuerlicher – Rekord: Der ungewöhnlich warme Oktober und der Ansturm in den Ferienmonaten haben der heimischen Tourismusbranche 78,9 Mio. Nächtigungen beschert. Damit übertrifft 2019 den bisherigen Spitzenreiter 1991 mit damals 78,1 Mio. Übernachtungen. Auch bei der Zahl der Gäste registrierte die Statistik Austria einen Höchstwert.

Deutsche lieben Österreich

Die Zahl der Ankünfte und Nächtigungen stieg in allen Bundesländern. Am stärksten fiel das Plus in Niederösterreich mit 7,2% auf zwei Mio. Gäste aus, die Nummer eins blieb Tirol mit 6,2 Mio. Insgesamt kamen diesen Sommer 17,2 Mio. Menschen nach Österreich, um hier zu übernachten. Dazu gesellten sich 8,4 Mio. Österreicher, die in der Heimat Sommerurlaub machten. In Summe stieg die Zahl der Ankünfte um 3,5% auf 25,6 Mio. Gäste. Die Zahl der Nächtigungen stieg gegenüber der Sommersaison 2018 um 2,8%.

Wichtigste Gästegruppe neben den Inlandstouristen sind so wie im Winter die Deutschen, auf sie entfielen im heurigen Sommer 7,9 Mio. Ankünfte und 29,5 Mio. Nächtigungen. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL