DESTINATION
Die Buchungen für den Sommerurlaub ziehen an © Rupert Mühlbacher
© Rupert Mühlbacher

Redaktion 04.06.2021

Die Buchungen für den Sommerurlaub ziehen an

Studie von IP Österreich zur aktuellen Reisebereitschaft und den Reiseplänen der Österreicher.

WIEN. Die Temperaturen steigen – und damit auch die Urlaubslust der Österreicher. Die heimische Ferienhotellerie hat über Pfingsten trotz lästiger Corona-Vorschriften und noch recht kühlen Wetters einen guten Start hingelegt. Nach sechseinhalb Monaten Lockdown ist die Reiselust der Menschen offenbar groß genug, um einiges in Kauf zu nehmen.

Auch die Betriebe zeigen Kampfgeist; seit gut zwei Wochen dürfen sie wieder Gäste empfangen. „Besser offen als gar nicht”, so die Branchensprecherin in der Wirtschaftskammer Österreich, Susanne Kraus-Winkler.

Öffnung pusht Umsätze

Die Öffnung der Lokale und Hotels nach dem Lockdown kurbelt die Wirtschaft deutlich an – nach einer Erhebung des Economica Instituts kommt es dadurch im ersten Schritt zu einem zusätzlichen wöchentlichen Umsatz von rund 325 Mio. €. Dazu tragen neben Beherbergung und Gastronomie auch deren Vorleister und Zulieferer bei sowie Kunst, Unterhaltung, Erholung und Sport. Falls es wie vorgesehen zu weiteren Lockerungen kommt, sei von einem weiteren Umsatzplus auszugehen.

Rechtzeitig vor der Sommersaison haben sich auch die EU-Länder und das EU-Parlament auf Details eines europaweiten Zertifikats („Grüner Pass”) zum Nachweis von Corona-Impfungen, -Tests und überstandenen Covid-19-Erkrankungen geeinigt. Damit wächst die Chance auf baldige Reiseerleichterungen in der EU.

Befragung zu Reiseplänen

Pünktlich zur Öffnung der Gastronomie und Hotellerie veröffentlichte auch der crossmediale Reichweitenvermarkter IP Österreich eine Studie rund um die aktuelle Reisebereitschaft und Reisepläne der Österreicher. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die meisten Befragten (72%) schon Reisepläne für den Sommer schmieden. Zwei Drittel der Befragten sind aktuell allerdings noch in der Urlaubsplanung. Als reisestärkster Monat kristallisiert sich mit 47% der August heraus, dicht gefolgt vom Monat Juli mit 35% und dem Monat September mit 34%.

Interessanter Aspekt für Werber und Reiseanbieter: Neben gedruckten Prospekten und Flugblättern vertrauen die Österreicher Angeboten im TV (31%) und Online-Medien (28%) am meisten. Unentschlossene Reiselustige können somit jetzt noch mit Werbekampagnen gezielt angesprochen werden.

Österreichurlaub beliebt …

Die Hälfte der Befragten bevorzugt Europa als Reiseziel, 37% setzten allerdings auf Urlaub in Österreich. Hier ist vor allem das ländliche Gebiet sehr gefragt sowie die Bundesländer Steiermark, Kärnten und Salzburg. Als eine Folge der Corona-Pandemie wählen viele ein geografisch näherliegendes Reiseziel – Europa statt Übersee, Österreich statt Griechenland – als noch vor der Pandemie. Als Reisebegleitung wird heuer der engere Familienkreis bevorzugt.

… aber mit Stornogarantie

Weitere wichtige Kriterien bei der Urlaubsplanung sind die „Geld-Zurück-Garantie”, „Kulante Stornobedingungen” und „Hygienemaßnahmen”. Verpflichtende Tests oder Impfungen stellen für die Befragten kein großes Problem dar, auch ein fehlender Impfschutz hindert die Österreicher nicht am Reisen.

Christian Sattler, Leitung Research: „Nach über einem Jahr der Pandemie sehnen sich die Österreicherinnen und Österreicher nach Urlaub. Viele haben mit der Buchung noch bis zur Öffnung gewartet, doch das wird sich in den nächsten Wochen ändern. Demnach gibt es keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um mit einem verlockenden Angebot an die Reisenden heranzutreten.” (sb/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL