DESTINATION
Ein Griaß di an die neuen Wintergäste © David Lugmayr

Gipfel-SiegSkifahrer am Dachstein: Die Nächtigungen in Oberösterreich steigen.

© David Lugmayr

Gipfel-SiegSkifahrer am Dachstein: Die Nächtigungen in Oberösterreich steigen.

Andre Exner 03.11.2017

Ein Griaß di an die neuen Wintergäste

Der Winter naht – und auch Oberösterreich hofft wieder auf eine besonders starke Saison.

••• Von Andre Exner

LINZ. Oberösterreich ist mehr als nur ein erfolgreicher Industriestandort mit Milliardenkonzernen wie voestalpine, Start-ups wie Runtastic und Familienbetrieben wie dem Autozulieferer Miba oder dem Kunststoffproduzenten Greiner: Jeder zehnte Euro wird in Oberösterreich in der Tourismusbranche erwirtschaftet – das entspricht einer Wertschöpfung von 6,25 Mrd. € jährlich.

Die Hauptsaison ist der Winter: „Mit einem Drittel mehr Urlaubsgästen innerhalb von zehn Jahren erweist sich Oberösterreich als zunehmend attraktive Winterdestination”, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl. Denn auch in der jüngsten Saison hielt der Aufwärtstrend an: Von November 2016 bis April 2017 weist die Tourismusstatistik 1,08 Mio. Gäste in Oberösterreich aus; das ist ein Plus von 5,8 Prozent im Vergleich zum Jahr davor (siehe Grafik) und legt die Latte für die Saison 2017/18 hoch. „Neue Investitionen in den Skigebieten und Gesundheitsbetrieben sowie in zusätzliche Hotelbetten haben das Ziel, die positive Entwicklung fort­zuschreiben”, verspricht Strugl.

Marketing mit Emotion

Die Grundlage für das Wachstum sind die neuen Marketingmaßnahmen. Oberösterreich steht traditionell für Familienurlaub mit Qualität – und dieses Image wird auch durch die bereits laufende Winterkampagne 2017/18 unterstrichen. In den Kernmärkten Österreich, Deutschland und Tschechien wird die Kampagne von Oberösterreich Tourismus von den sieben Top-Skigebieten Oberösterreichs, der Ferienregion Böhmerwald sowie den Markendestinationen Pyhrn-Priel, Salzkammergut und Mühlviertel getragen. „Die Kernbotschaft – Oberösterreichs Winterdes­tinationen sind schnell und gut erreichbar und bieten das perfekte Wintersport-Umfeld für Familien – wird über eine emotionale Ansprache transportiert”, sagt Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer von Oberösterreich Tourismus. In außergewöhnlichen und emotionalen Urlaubsmomenten – Kinder lernen Skifahren oder bauen eine Schneeschanze, ein Carver lebt seine Sportleidenschaft aus – soll sich die Zielgruppe wiederfinden; die Stories dazu werden in Hörfunk- und Fernseh- bzw. Kinospots erzählt. Die Ausstrahlung der Spots wird von einem Internetauftritt sowie von Social Media Marketing auf Facebook und YouTube begleitet.

Wellness und Adventmärkte

Genusswinter bedeutet Freizeitaktivitäten in verschneiten Landschaften. Ob Schneeschuhwanderung, Pferdeschlittenfahrten oder Wellnessurlaub im Winter: Auch diese Bilder werden im Marketing transportiert. Ein Highlight: Der Adventmarkt in der „Christkindlstadt” Steyr.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL