DESTINATION
Ein sozialer Branchentreff
michael bär 03.04.2015

Ein sozialer Branchentreff

Tiroler Gastro Day Seit 2005 wird der Erlös an heimische Familien verteilt, die dringend finanzielle Hilfe benötigen

Diesmal konnten immerhin 39.000 Euro für zwölf arme Tiroler Familien zur Verfügung gestellt werden.

Sehr engagiert: Organisatorin Yvonne Auer mit Oliver Schwarz, Direktor von Ötztal Tourismus (links), und Herbert Peer, Obmann des Vereins „Netzwerk Tirol hilft”.

Sölden. „Tiroler Wirte helfen Tirolern” – so lautet die Devise des jährlichen Treffs der Gastronomen im Ötztal. Die soziale Komponente ist einer der Hauptgründe für den Erfolg der Veranstaltung.

„Jedes Jahr treffen im November in Obergurgl-Hochgurgl knapp 300 Teilnehmer zum geselligen Beisammensein aufeinander. Die Partner aus der Gastronomie stellen ihre Dienstleistungen und Waren entgeltlos bereit. In zehn Jahren konnte so eine Summe von insgesamt 219.000 Euro für Tiroler Familien erzielt werden.Dazu Oliver Schwarz, Direktor Ötztal Tourismus: „Zahlreiche Personen tragen dazu bei, dass diese Veranstaltung so floriert.”Alban Scheiber, Geschäftsführer der Liftgesellschaft Hochgurgl, erinnert an die soziale Strahlkraft des Branchentreffs: „In unserer unmittelbaren Umgebung gibt es Menschen, die mit Krankheit oder anderen Unglücksfällen konfrontiert sind. Es ist schön, dass wir hier schnell helfen können.”

Gemeinsam Gutes bewirken

Die heurige Spendensumme in Höhe von 39.000 Euro geht an zwölf Familien in Tirol. Bedacht werden Empfänger im Ötzal, in den Bezirken Imst, Landeck und Kitzbühel, im Großraum Innsbruck sowie in Osttirol.„Das Geld ist in jedem einzelnen Fall sehr gut aufgehoben”, erklärt Organisatorin Yvonne Auer. Bei der Verwendung der Mittel steht ihr Herbert Peer, Obmann des Vereins „Netzwerk Tirol hilft”, zur Seite. Ihr Appell, der nicht nur im Rahmen des Gastro Day Gültigkeit besitzt: „Fünf Minuten helfen, ist besser als zehn Minuten darüber zu reden.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL