DESTINATION
Hoffnung auf ein Comeback © Tiroler Zugspitz Arena/C. Jorda

SaisonstartNach 58 Mio. Nächtigungen im Sommer erhofft sich die Tourismusbranche auch einen erfolgreichen Winter. Bild: Am Grubigstein, einem Skigebiet der Tiroler Zugspitz Arena.

© Tiroler Zugspitz Arena/C. Jorda

SaisonstartNach 58 Mio. Nächtigungen im Sommer erhofft sich die Tourismusbranche auch einen erfolgreichen Winter. Bild: Am Grubigstein, einem Skigebiet der Tiroler Zugspitz Arena.

Redaktion 28.10.2022

Hoffnung auf ein Comeback

Die Wintersaison steht im Zeichen der Energiekrise, dennoch könnte sie ein Erfolg werden.

••• Von Alexander Haide

WIEN. Mit mehr als 58 Mio. Nächtigungen von Mai bis inklusive August feierte der Tourismus ein Comeback. Genauso groß wie die Sehnsucht nach Sommerurlaub ist nun auch die Reiselust im Winter. Das stellten Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler und die Geschäftsführerin der Österreich Werbung, Lisa Weddig, im Rahmen einer Pressekonferenz fest und wagten einen vorsichtig optimistischen Blick auf die demnächst startende Wintersaison.

Corona spielt keine Rolle

Wie schon im Sommer spielt beim Buchungsverhalten Corona keine Rolle mehr, das Interesse von internationalen Gästen an Winterurlaub in Österreich sei groß.

„Trotz der schwierigen Corona-Jahre und der aktuellen Herausforderungen ist der heimische Tourismus weiterhin im Aufholmodus und kann fast an das Vorkrisenniveau anknüpfen. Das zeigt deutlich, dass der Tourismus die Krise als Chance genutzt hat, um sich neu aufzustellen und dass er große Resi-lienz beweist”, so Tourismus-Staatssekretärin Kraus-Winkler.
Die Rahmenbedingungen bleiben jedoch herausfordernd und der Tourismus hat mit enormen Energiepreissteigerungen und dem erhöhten Mitarbeiterbedarf zu kämpfen. So sind derzeit beinahe 13.000 Arbeitsplätze in Gastronomie, Hotellerie & Co. nicht besetzt.
„Alle Beteiligten in und um den Tourismus in Österreich, von der Wirtschaft, den Interessenvertretungen bis zur Politik, sind aufgefordert, den Herausforderungen mit konstruktiven Lösungen zu begegnen. Der Tourismus ist und bleibt eine wichtige Stütze der heimischen Wirtschaft, bringt Wertschöpfung in die Regionen und schafft nachhaltige Arbeitsplätze. Umso mehr freut es mich, dass auch die Prognose für die bevorstehende Wintersaison positiv ausfällt. Diese zuversichtliche Stimmung gilt es jetzt mitzunehmen und die Sicherheit, was vor allem das Winterangebot betrifft, allen zu geben”, unterstrich Kraus-Winkler. Die seit September laufende Kampagne der Österreich Werbung unter dem Motto „Winterliebe – Jetzt in echt erleben” wird inzwischen beinahe in ganz Europa eingesetzt.

Kampagnendach #realAustria

„Unser Ziel war es, die erfolgreiche Kampagne aus dem vergangenen Winter für das heurige Jahr zu übersetzen. Deshalb haben wir sie mit unserem Kampagnendach aus 2022 #realAustria kombiniert, um echte Erlebnisse im Schnee gemeinsam mit der Familie und Freunden zu vermitteln. Dabei war es auch unser explizites Ziel, die ganze Vielfalt des österreichischen Wintertourismus vor den Vorhang zu holen”, so Lisa Weddig bei der gemeinsamen Pressekonferenz.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL