DESTINATION
Liebeserklärung an den Winter © SalzburgerLand Tourismus (4)

From Salzburg with love Schwerpunkt der Kampagne sind TV- und Hörfunk-Spots, die gemeinsam mit insgesamt 14 Partner­regionen eine breite Wirkung ­entfalten sollen.

© SalzburgerLand Tourismus (4)

From Salzburg with love Schwerpunkt der Kampagne sind TV- und Hörfunk-Spots, die gemeinsam mit insgesamt 14 Partner­regionen eine breite Wirkung ­entfalten sollen.

Redaktion 16.10.2020

Liebeserklärung an den Winter

Die Salzburger Tourismuswirtschaft startet in die Saison. Eine neue Kampagne läuft seit Anfang Oktober.

SALZBURG. Ungeachtet drohender weiterer Reisewarnungen hoffen auch Salzburgs Touris­tiker und Seilbahnbetreiber auf eine – angesichts der widrigen Umstände – gute Wintersaison: 96% aller Hotels und Pensionen wollen aufsperren und Gäste empfangen.

Auch die Sommersaison ist letztlich um einiges besser gelaufen, als ursprünglich erwartet. So weist die aktuelle Tourismus-Statistik im SalzburgerLand mit 7,2 Mio. Nächtigungen von Mai bis August 2020 ein Ergebnis aus, das immerhin 70% des Vorjahreszeitraums entspricht – und das, obwohl der Mai wegen der damals noch aufrechten Betriebsschließungen ein Totalausfall und auch der Juni durch die erst Mitte des Monats erfolgten Grenzöffnungen zu Deutschland noch überaus verhalten war.

Gutes Sommer-Ergebnis

In der Hauptsaison Juli und August setzte ein sehr positiver Trend ein. „Im Juli konnten wir bereits rund 80 Prozent und im August sogar 90 Prozent des Vorjahresergebnisses erreichen”, bilanziert Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der die Strategie, den Fokus auf die Inlands-Gäste und den so wichtigen deutschen Markt zu legen, voll aufgegangen sieht.

Bei den Nächtigungen von österreichischen Gästen steht in diesen beiden Monaten ein starkes Plus von fast 30%, die Nächtigungen von deutschen Gästen liegen mit immerhin über fünf Prozent Zuwachs ebenfalls im Plus-Bereich. „Mit den heimischen Gästen und jenen aus den europäischen Nahmärkten konnten wir die Ausfälle der internationalen Fernmärkte erheblich abfedern”, so Haslauer.

„Emotionale Ansprache”

Die außergewöhnliche Situation, die Verunsicherung vieler Gäste und die teils noch offenen Fragen der Reisefreiheit in wichtigen Märkten veranlasste die SalzburgerLand Tourismus GmbH, in der diesjährigen Kommunikation einen neuen Weg einzuschlagen.

„Wir haben schon im Sommer sehr gute Erfahrungen gemacht mit einer emotionalen Ansprache, die die Menschen in ihrer aktuellen Situation abholt und wirklich berührt”, blickt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG), auf die Sommer-Kampagne zurück, die unmittelbar nach dem Lockdown mit der Botschaft „Das erste Mal wieder an Urlaub denken” sehr erfolgreich gelauncht wurde.
Der SLTG-Geschäftsführer ist überzeugt, „dass eine Destination auch in diesem Winter nur auf diesem Weg die Herzen der Gäste erobern kann und positiv im Gedächtnis sein wird, wenn es dann kurzfristig um die Buchungsentscheidung geht; im Vordergrund unserer großen Winter-Kampagne steht daher in erster Linie unsere tiefe Verbundenheit mit der kalten Jahreszeit und die vielen besonderen Emotionen, die der Winter in uns allen hervorruft. Kurz gesagt: Eine Liebeserklärung an den Winter.”

Kampagne in A, D und NL

Die Kampagne (YouTube-Video: https://tinyurl.com/y28kxevt) ging in Österreich am 5. Oktober on Air, in den weiteren Fokus-Märkten Deutschland und den Niederlanden wird sie entsprechend der aktuellen Lage ausgerollt. Schwerpunkt sind TV- und Hörfunk-Spots, die gemeinsam mit insgesamt 14 Partnerregionen eine breite Wirkung entfalten sollen – denn neben dem SalzburgerLand erzählt auch jede Region mit ihrem Spot ihre eigene „Liebeserklärung an den Winter”. (sb)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL