DESTINATION
Wie sieht die Zukunft der Berghotels aus? © Roman Zach-Kiesling
© Roman Zach-Kiesling

Redaktion 22.04.2022

Wie sieht die Zukunft der Berghotels aus?

WIEN. Solange der internationale Flugverkehr nicht reibungslos läuft, Kongresse und Messen auf wackeligen Füßen stehen und internationale Gäste die geografische Nähe Österreichs zur Ukraine als zu gering einstufen, haben die Stadt- und Kongresshotels keine sichere Perspektive. Dafür kann die Ferienhotellerie heuer auf einen wiederum starken Nahbereichstourismus hoffen, spürt aber gleichzeitig auch die Auswirkungen von steigenden Preisen und hoher Inflation.

Spannende Themen

Welche Herausforderungen und Chancen sich aus dieser Gemengelage ergeben, beleuchten hochkarätige Fachleute und Speaker aus verschiedenen Branchen beim Prodinger Summit am 19. Mai 2022 in Kitzbühel.

Das Themenspektrum reicht von Finanzierungsmodellen, über neue Beherbergungsformen wie Tiny Houses, Glamping, Wohnen auf Zeit in Best Ager-Residenzen oder Workation bis zum Aus- und Umbau bestehender Strukturen.
Die Anmeldung zur Veranstaltung ist online unter www.prodinger-tourismusberatung.at möglich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL