FINANCENET
Frauenpreise vergeben © Bawag PSK/APA-Fotoservice/Godany

Frauenpreis 2018 (v.l.): Sabine Stöger, Enver Sirucic (beide Bawag), Preisträgerin Martina Mara, Isolde Seer (Bawag).

© Bawag PSK/APA-Fotoservice/Godany

Frauenpreis 2018 (v.l.): Sabine Stöger, Enver Sirucic (beide Bawag), Preisträgerin Martina Mara, Isolde Seer (Bawag).

Redaktion 25.10.2018

Frauenpreise vergeben

Bawag PSK und Asfinag widmen ihre Frauenpreise diesmal der Robotik-Forschung und dem IT-Nachwuchs.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Bawag PSK Fraueninitiative lud zum sechsten Mal zur Verleihung des Bawag PSK Frauenpreises ein, mit dem innovative Projekte gewürdigt werden und der heuer erstmals mit 5.000 € dotiert ist. Enver Sirucic, CFO der Bawag Group, gratulierte der diesjährigen Preisträgerin, Universitätsprofessorin Martina Mara: „Wir würdigen den Einsatz und Mut von Frauen, innovative Projekte anzustoßen und Zukunftsthemen anzugehen. Mit ihrer richtungsweisenden Forschung im Bereich Robotik ist Martina Mara Vorbild und Pionierin zugleich.”

Preis für „Jugend hackt”

Im Rahmen des Events wurde erstmals auch der mit 5.000 € dotierte Frauenförder-Preis der Asfinag an die Initiative „Jugend hackt” übergeben. Das Projekt läuft seit drei Jahren in Linz und legt seinen Fokus vor allem darauf, Mädchen und jungen Frauen die Welt des Computerprogrammierens spielerisch näherzubringen. „Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, weil die Initiatorin Magdalena Reiter und Projektleiter Ingo Leindecker jungen Frauen Mut zur Technik machen, und damit die Chancengleichheit weiter ausgebaut wird”, so Karin Zipperer und Klaus Schierhackl, Asfinag.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL