HEALTH ECONOMY
Androsch baut Mentalklinik © BKA/Christopher Dunker

Das Vivamayr Kurhotel in Maria Wörth soll zu einer Klinik mit dem Schwerpunkt auf Burnout-Prävention ausgebaut werden.

© BKA/Christopher Dunker

Das Vivamayr Kurhotel in Maria Wörth soll zu einer Klinik mit dem Schwerpunkt auf Burnout-Prävention ausgebaut werden.

Redaktion 15.03.2019

Androsch baut Mentalklinik

Grundstückskäufe und Tauschgeschäfte machen Erweiterung von bestehendem Wörthersee-Hotel möglich; 60 Mio. Euro Investition.

KLAGENFURT. Das auf internationale und betuchte Kunden spezialisierte Vivamayr Kurhotel in Maria Wörth wird groß ausgebaut. Die Eigentümer um Hannes Androsch und seinen Sohn Gregor Rothschedl investieren in den kommenden Jahren insgesamt 30 Mio. € in den Bau einer auf mentale Gesundheit spezialisierten Privatklinik. Noch einmal so viel soll anschließend in den Neubau des bestehenden, auf Entgiftung und Entschlackung spezialisierten Kurhotels fließen. Grundstückskäufe und Tauschgeschäfte, auch mit der Gemeinde, machten es möglich, dass in der kleinen, auf eine Halbinsel im Wörthersee hinausführenden Ortschaft das Gelände massiv erweitert werden kann.

Burnout-Prävention

„Maria Wörth ist ein Juwel, aber doch ein bisschen wie ein aufgelassenes Goldgräberdorf in Wintertagen”, sagte Androsch und betonte die wachsende Bedeutung von Gesundheitsvorsorge. „Eine zunehmende Anzahl von Menschen schaut nicht mehr nur, dass das Auto zum Service kommt, sondern auch auf sich selbst”, so der Industrielle. Im neuen Haus werde man den Schwerpunkt daher auf „mentale Stärkung und Resilienz” legen, ein Bereich, der „Riesen-Potenzial” habe. Firmen könnten so in Burnout-Prävention für ihr Management investieren. (kp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL