HEALTH ECONOMY
Entgelt-Fortzahlung im Streit © Fachgr. Personenberatung u. Personenbetreuung der WKW/APA-Fotoserv.

AUVA-Obmann Anton Ofner kritisiert Änderungen bei der Entgeltfortzahlung.

© Fachgr. Personenberatung u. Personenbetreuung der WKW/APA-Fotoserv.

AUVA-Obmann Anton Ofner kritisiert Änderungen bei der Entgeltfortzahlung.

Redaktion 27.01.2017

Entgelt-Fortzahlung im Streit

WIEN. Die AUVA stellt sich klar gegen jenen Teil des Ministerratsentwurfs, nach dem der derzeitige Zuschuss für die Entgeltfortzahlung für Kleinunternehmen stark erhöht oder sogar verdoppelt werden soll. „Eine weitere finanzielle Belastung ist für die AUVA nicht tragbar und würde die medizinische Unfallversorgung in Österreich massiv gefährden” sagt Anton Ofner, Obmann der AUVA. Durch die gesetzlich verordnete Beitragssenkung seit Juli 2014 sei die AUVA bereits mit einem massiven Einnahmensentfall konfrontiert.

Müsste die AUVA eine zusätzliche finanzielle Belastung in Kauf nehmen, würde den Unfallkrankenhäusern die finanzielle Basis entzogen werden, und Patienten könnten so nicht mehr länger bestmöglich versorgt werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL