HEALTH ECONOMY
IMS Health ordnet sich neu © medianet

Erika Sander ist Country Manager von IMS Health Technology Solutions Austria.

© medianet

Erika Sander ist Country Manager von IMS Health Technology Solutions Austria.

18.09.2015

IMS Health ordnet sich neu

Der Informations- und Technologie-Provider IMS erhält nach einem Zukauf auch in Östereich eine neue Struktur und baut seine Position aus.

WIEN. Nach der im April verkündeten Akquisition der Geschäftsfelder CRM und Strategic Data des französischen Software-Unternehmens Cegedim durch IMS Health geht der weltweit tätige Informations- und Technologie-Provider den nächsten Schritt der Zusammenführung: Die österreichische Cegedim-Niederlassung wurde in IMS Health Technology Solutions Austria umbenannt, und das frühere Cegedim-Team wurde ins IMS Health-Team aufgenommen.

IMS Health-Managerin Erika Sander zeichnet nun als Country Manager Österreich für beide Geschäftsbereiche verantwortlich. Unterstützt wird sie von Stefan Baumgartner, der zum Lead of Technology and Service bestellt wurde, sowie von Thomas Lepère. Lepère verstärkt die IMS Health-Mannschaft seit August und wird als Senior Manager Sales and Client Service seine langjährige Life-Science-Branchenerfahrung sowie sein CRM-Know- how einbringen.
Mit der Zusammenführung will IMS Health leistungsfähige Tools und Services für High-end-Customer Relations Management, Multi-Channel-Marketing sowie Datenmanagement – speziell für den österreichischen Markt – weiterentwickeln. Zudem steht den IMS Health-Kunden mit OneKey eine der umfangreichsten Healthcare-Datenbanken mit über 14 Mio. ­relevanten Kontakten zur Verfügung; IMS Health unterstreiche damit seine führende Position. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL