HEALTH ECONOMY
Neue Impfstoffe gegen Virus-Mutationen © APA / Tobias Steinmaurer

Die Hersteller haben ihre Impfstoffe gegen Corona nun angepasst.

© APA / Tobias Steinmaurer

Die Hersteller haben ihre Impfstoffe gegen Corona nun angepasst.

Redaktion 16.09.2022

Neue Impfstoffe gegen Virus-Mutationen

WIEN / AMSTERDAM. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat grünes Licht für einen Coronaimpfstoff gegeben, der auch gegen die Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 wirkt. Die in Amsterdam ansässige EMA erklärte die Zulassung dieses Impfstoffs von Biontech/Pfizer. Am 1. September hatte die EU bereits die ersten auf die Omikron-Variante angepassten Coronaimpfstoffe zugelassen. Die beiden betreffenden Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna zielen auf die Omikron-Subvariante BA.1 ab.

Bald in Österreich

Mit einer ersten Lieferung dieses Variantenimpfstoffs nach Österreich könne bereits ab der kommenden Woche (ab 19. September 2022) gerechnet werden, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) in einer Stellungnahme. „Mit den neuen angepassten Impfstoffen stehen uns zusätzliche Werkzeuge zur Verfügung, um die Bevölkerung vor einer schweren Coronaerkrankung schützen zu können.” Für einen optimal anhaltenden Schutz seien sie für die Auffrischungsimpfungen besonders wichtig, appellierte er, sich impfen zu lassen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL