HEALTH ECONOMY
Novartis verlagert nach Tirol © Sandoz
© Sandoz

Redaktion 11.10.2019

Novartis verlagert nach Tirol

KUNDL/WIEN. Der slowenische Pharmakonzern Lek, der zur Novartis-Gruppe gehört, wird innerhalb von zwei Jahren die Antibiotikaproduktion in seinem Werk in Prevalje einstellen. Die dortige Penizillin-Produktion wird an den Standort in Kundl in Tirol verlagert, bestätigte Novartis-Geschäftsführer Michael Kocher. Nach Kundl übersiedeln werde die Fertigproduktproduktion für orale Penizilline, sagt Kocher. „Das ist eine absolut positive Nachricht für den Standort in Kundl”, betonte der Geschäftsführer.

Der Standort im Norden Sloweniens, der insgesamt 320 Mitarbeiter beschäftigt, wird eine neue Rolle bekommen. Novartis plant nämlich, in Slowenien ein Zentrum für globale Operationen aufzustellen. (ag/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL