HEALTH ECONOMY
Sozialquote sinkt weiter auf 29,1% © PantherMedia/Kzenon

AlterssicherungRund 45% der Sozialausgaben entfallen auf die Alterssicherung – vor allem auf Pensionen; der Verwaltungsaufwand liegt insgesamt unter 3%.

© PantherMedia/Kzenon

AlterssicherungRund 45% der Sozialausgaben entfallen auf die Alterssicherung – vor allem auf Pensionen; der Verwaltungsaufwand liegt insgesamt unter 3%.

Redaktion 06.12.2019

Sozialquote sinkt weiter auf 29,1%

Der Anteil der Sozialausgaben am BIP ist auch im Vorjahr weiter gesunken; 45% werden für Pensionen ausgegeben.

WIEN. Die Sozialausgaben in Österreich beliefen sich laut Statistik Austria im Vorjahr auf 112 Mrd. €. Die Sozialquote lag damit bei 29,1%; zum Vergleich: 2017 waren es noch 29,4 und 2016 sogar 29,9%.

Fünfter Platz in der EU

109 Mrd. € entfielen im Jahr 2018 auf Sozialleistungen; die restlichen 3 Mrd. € waren Verwaltungskosten und sonstige Ausgaben wie Zinsen. knapp 45% der Sozialleistungen wurden für die Alterssicherung beansprucht. Für den Bereich Krankheit und Gesundheitsversorgung aller Altersgruppen wurden 26% der Sozialleistungsausgaben verwendet. Der Rest entfiel unter anderem auf Familien, Kinder, Invalidität und Gebrechen, Hinterbliebene und Arbeitslosigkeit sowie auf Wohnen und Bekämpfung sozialer Ausgrenzung. Österreich liegt damit an fünfter Stelle der EU. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL