INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Die Datenklauer gehen um © PantherMedia/Mohamad Razi Bin Husin

Cyberattacken sollten von den Firmen so rasch wie möglich gemeldet werden.

© PantherMedia/Mohamad Razi Bin Husin

Cyberattacken sollten von den Firmen so rasch wie möglich gemeldet werden.

Redaktion 28.06.2019

Die Datenklauer gehen um

WIEN. Zwei Drittel (66%) der heimischen Unternehmen erlitten in den vergangenen zwölf Monaten einen Cyberangriff – um fünf Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 gab lediglich die Hälfte an, Opfer einer Cyberattacke gewesen zu sein (49%).

Phishing und Malware sind und bleiben die häufigsten Angriffsarten aus der virtuellen Welt. Knapp die Hälfte der befragten Firmen (jeweils 47%) kam mit diesen Attacken in Berührung. Hier lässt sich ein eindeutiger Anstieg erkennen: 2018 waren 24% der Unternehmen von Phishing und 22% von Malware betroffen.
Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Cyber Security in Österreich” von KPMG, an der mehr als 340 Vertreter österreichischer Unternehmen teilnahmen. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL