INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Digitalisierung bringt mehr Fahrt in die Logistik
britta biron 24.04.2015

Digitalisierung bringt mehr Fahrt in die Logistik

Transportlogistic 199 Aussteller aus dem Bereich IT zeigen auf der Fachmesse neue Lösungen für die Logistik

Auch das Rahmenprogramm widmet sich intelligenten Informations- und Kommunikationssystemen.

München. Industrie 4.0, Big Data, Cloud oder eCommerce sind die aktuellen Top-Themen auf der Agenda der Logistiker und stellen daher auch einen Schwerpunkt der diesjährigen Transportlogis-tic. Insgesamt 199 Aussteller aus dem IT-Bereich präsentieren auf der Logistik-Fachmesse, welche technischen Lösungen heute schon verfügbar sind, an welchen Projekten gearbeitet wird und wohin die Trends gehen.

So stellt die ShipitSmarter Germany GmbH etwa erstmals seine integrierte Versandmanagement-Plattform für ein- und ausgehende Transporte vor. „Sie sorgt für mehr Transparenz in der Lieferkette und stellt alle notwendigen Informationen in Echtzeit zur Verfügung”, sagt Christian Mevissen, Business Director und Prokurist.Die Forscher des Fraunhofer Ins-tituts konzentrieren sich diesmal auf das Thema Lager und stellen unter anderem den Fraunhofer SCS Lager-Lean-Index vor. Dieser berücksichtigt nicht nur die „harten”, quantitativen Fakten, sondern misst auch Lean-Philosophie, Organisation, Prozesse, Administration, Mitarbeiter und Zielsystem. Zudem wird das Fraunhofer Instituts eine Studie über den europäischen Markt für grenzüberschreitende Stückgutströme vorstellen.

Cloud und Big Data

AXIT wiederum stellt eine neue IT-Generation für das Lieferketten-Management vor. Die Cloud-basierte Lösung ist modular aufgebaut, und die Einzelmodule und Funktionen lassen sich auch ohne Programmierkenntnisse zu einer individuellen Lösung zusammensetzen. „Logistiker müssen heute sehr schnell auf sich verändernde Anforderungen und Marktbedingungen reagieren, und moderne IT muss größtmögliche Handlungsfreiheit zu schlanken Budgets gewährleisten”, sagt Frauke Heistermann, Mitglied der AXIT-Geschäftsleitung.

Experten-Talks

Auch das umfangreiche Rahmenprogramm der Messe befasst sich mit der Digitalisierung.Den Auftakt macht am ersten Messetag die Veranstaltung „Intelligente Welt – das Bühnenmagazin”. Das ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Branchenverbands Bitkom. In Filmen und Interviews werden hier Fragen zur intelligenten Mobilität und digitalen Gesellschaft aufgegriffen. Ebenfalls am Dienstag findet das Forum „Industrie 4.0 – ein Zukunftskonzept auf der Basis von AutoID- und RTLS-Systemen” statt. Der Verband AIM-D legt hier zusammen mit den Unternehmen Avus Services und smart-Tec den Fokus auf Anwendungsszenarien rund um die Echtzeit-Ortung. Am 7. Mai veranstalten sowohl das Deutsche Verkehrsforum als auch Bitkom Gesprächsrunden zu Big Data. In „Logistik Digital – was bringen Big Data, Cloud und Co?” diskutieren unter anderem Vertreter von IBM Deutschland, Schenker und der Hamburg Port Authority über die Grenzen der Digitalisierung, ihren Wert für kleine und mittlere Unternehmen und die Verlagerung der Wertschöpfung von der Transportkette hin zu IT-Dienstleistern. Um erfolgreiche Lösungsansätze geht es in „Big Data in der Logistik – viele neue Möglichkeiten” mit Sprechern des Fraunhofer IML, DB Schenker und Splunk Deutschland.Der wachsende Onlinehandel ist Thema bei „Intralogistik in Zeiten des eCommerce”, organisiert von F+H Fördern und Heben, Vereinigte Fachverlage. Die Beumer Group, SSI Schäfer und Bito-Lagertechnik Bittmann diskutieren über die hohen Anforderungen des Onlinehandels und wie vollumfängliche Systeme und Anlagen das in die Tat umsetzen können. Eine zweite Veranstaltung zum Thema „Logis-tics Solutions made in Germany: Innovative Lösungsansätze für eCommerce” wird von der Logistics Alliance Germany ausgerichtet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL