INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Erhellende Weltpremiere © Akemi – Rethinking Light

Das erste, einfache Objekt als Proof of Concept aus einem eigens hergestellten Filament aus optischen Fasern.

© Akemi – Rethinking Light

Das erste, einfache Objekt als Proof of Concept aus einem eigens hergestellten Filament aus optischen Fasern.

Redaktion 21.10.2022

Erhellende Weltpremiere

Fertigung von individuellen Lichtobjekten aus Lichtwellenleitern, die in sich leuchten – und das ohne herkömmliches Leuchtmittel.

WIEN. Dem Wiener Start-up Akemi – Rethinking Light ist es erstmals gelungen, ein eigens entwickeltes Filament aus Glaslichtleitern in einem additiven Fertigungsverfahren zu verarbeiten. Dies ist der erste Schritt zur Vision von 3D gedruckten Lichtlandschaften, die die Atmosphäre und das Lichterleben in Innenräumen neu definieren.

Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien, hat das Unternehmen in zweijähriger Entwicklungsarbeit ein 3D-druckfähiges Filament aus optischen Glasfasern entwickelt, das mit einer speziell adaptierten und entwickelten Endlosfaserdrucktechnologie zu dreidimensionalen Objekten verarbeitet werden kann und dabei die lichtleitenden Eigenschaften der Fasern erhält.

Erreichtes Etappenziel

Bis zur Markteinführung müssen noch einige weitere Entwicklungsschritte gesetzt werden, um Material sowie Materialkombinationen zu testen und den Prozess der Verarbeitung weiter zu verbessern.

Diese Entwicklung ist ein wichtiger Teilschritt zu einer neuartigen Sonnenlichttechnik, die Licht in Innenräume bringt, welche bisher gar nicht oder nur ungenügend mit natürlichem Licht versorgt wurden, etwa in großen Bürokomplexen oder Einkaufszentren. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL