INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Für mehr Zusammenarbeit © APA/AFP/Sonny Tumbelaka

Kooperation Die Botschaft bei der gemein­samen Jahrestagung von IWF und Weltbank war vor allem an die USA gerichtet.

© APA/AFP/Sonny Tumbelaka

Kooperation Die Botschaft bei der gemein­samen Jahrestagung von IWF und Weltbank war vor allem an die USA gerichtet.

Redaktion 19.10.2018

Für mehr Zusammenarbeit

IWF-Direktorin Christine Lagarde plädiert für „freien, fairen und für beide Seiten nützlichen” Handel mit Gütern und Dienstleistungen und ersucht um Investitionen.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa ▲

In der Eurozone waren die Daten zur Beschäftigung zuletzt sehr erfreulich. Die Arbeitslosigkeit lag mit 8,2% so tief wie seit 2008 nicht mehr.

USA ▲

In den USA ist die Arbeitslosenrate im September auf den tiefsten Stand seit 1969 (!) gefallen.

Viele Beobachter fragen sich daher, ob die Konjunktur in den USA den Zenit überschritten hat.

Japan

Die Stimmung im produzierenden Gewerbe in Japan ist zuletzt deutlich schlechter geworden.

Experten machen dafür eine Reihe von Naturkatastrophen, aber auch die gestiegenen Rohstoffpreise verantwortlich.

China

Heuer soll die Konjunktur in China das Wachstumsziel von 6,6% erreichen, aber ab 2019 könnte der Handelskonflikt mit den USA Wachstum kosten. Die chinesische Notenbank hat ­heuer bereits viermal die Zinsen gesenkt, um gegenzusteuern.

Indien ▲

Die Konjunktur in Indien soll heuer mit 7,3% und 2019 mit 7,6% wachsen, schätzt die Asian Development Bank.

Auch die Zahl der Übernahmen und ­Fusionen zeigt Belebungstendenzen.

Lateinamerika

Auch die Wachstumserwartungen für die meisten Länder Lateinamerikas wurden zuletzt zurückgestuft.

Positiv für Mexiko dürfte sich das neue Handelsabkommen mit den USA auswirken.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL