INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Globale Virusbelastung © APA/AFP/Daniel Slim
© APA/AFP/Daniel Slim

Redaktion 03.12.2021

Globale Virusbelastung

Die Inflation steigt, Omikron bestimmt die Geldpolitik der Amerikaner und Pandemie-bedingte Lieferengpässe die heimische Industrie.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa

Die Inflation stieg in der Eurozone im Oktober um 4,1%; das ist der höchste Wert seit Beginn der Währungsunion. Beim Wachstum für das heurige Jahr belaufen sich die Schätzungen der EU auf fünf Prozent.

USA ▲

Die US-Konjunktur sollte im 4. Quartal zulegen, nachdem das Wachstum im 3. Quartal auf 2,1% nach oben revidiert wurde.

Japan

Die japanische Konjunktur ist im 3. Quartal um 0,3% (annualisiert) geschrumpft. Mitte November hat die Regierung ein 490 Mrd. USD schweres Wirtschaftsprogramm angekündigt, das den negativen Folgen der Pandemie entgegenwirken soll.

China

Die chinesische Wirtschaft könnte zu Beginn des nächsten Jahres mit dem Gespenst der „Stagflation” konfrontiert sein, wobei die Inflation anzieht, das Wachstum aber stagniert. Für heuer hofft man, das Wachstumsziel von etwas über sechs Prozent erreichen zu können.

Indien ▲

Die indische Notenbank hat bis jetzt die Zinsen sehr tief gehalten, um die Erholung der Konjunktur zu unterstützen. Anstiege in der Inflation bleiben aber ein Risiko, das schließlich zu einer restriktiveren Geldpolitik führen könnte.

Lateinamerika

Die Inflation ist derzeit in Lateinamerika besonders hoch, die Region liegt über dem Schnitt der Schwellenländer. Im Oktober lag die Teuerung in Lateinamerika bei acht Prozent (annualisiert), im Fall von Brasilien waren es 10,5%.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL