INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Großes Vorbild Europa © A-Trust (2)

Digitaler Trust Space Zur ESD-Konferenz am 15.2. kamen führende Signatur Provider aus ganz Europa nach Wien und haben dabei ihre Zusammen­arbeit als Verein gestärkt.

© A-Trust (2)

Digitaler Trust Space Zur ESD-Konferenz am 15.2. kamen führende Signatur Provider aus ganz Europa nach Wien und haben dabei ihre Zusammen­arbeit als Verein gestärkt.

Paul Christian Jezek 02.03.2018

Großes Vorbild Europa

European Signature Dialog (ESD): A-Trust verstärkt die Allianz der Signatur Provider und startet eine grenzübergreifende Zusammenarbeit.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. „Europe First!” Unter diesem Leitsatz versammelte A-Trust kürzlich die Führungsspitzen der Signatur und Trust Service Provider in der Bundeshauptstadt.

Im Rahmen des zweiten ESD wurde dabei das offizielle Gründungspapier der „Associated European Trust Centers” unterzeichnet. Diese junge Vereinigung hat auf Initiative der EU-Kommission bereits gemeinsam ausgearbeitete Empfehlungen zu rechtlichen Rahmenbedingungen vorgelegt; in den Zieldefinitionen heißt es u.a., dass Europa zu einem weltweit anerkannten Vorbild auf den Gebieten Cybersecurity, Digital Trust und Digitaler Signatur werden soll.

Digital Trust Movement

Erstmals fand der ESD 2017 im Zeichen der bereits zugelassenen EU-Regulierungen für Trust Service Provider statt. Fachleute und Branchenkenner begrüßen die eIDAS-Verordnung grundsätzlich, streben jedoch auch eine gemeinsam abgestimmte Harmonisierung an. Die EU-Behörden reagierten umgehend: Sie signalisierten großes Interesse an einer Kooperation und beauftragten A-Trust mit der Ausarbeitung branchenspezifischer Leitlinien.

A-Trust-CEO Michael Butz wurde eingeladen, die Leitlinien in Brüssel vorzustellen. Butz startete die „Trust Awareness Campaign – the Digital Trust Movement” als Zeichen des beginnenden Schulterschlusses der Trust Service Provider: „Die jährliche ESD-Konferenz etabliert einen dauerhaften Think-Tank. Gemeinsam erreichen wir, dass Richtlinien abgestimmt werden, die faire Bedingungen vorgeben und den nächsten notwendigen Schritt in der Geschichte der Europäischen Digitalen Signatur einleiten.”
In enger Zusammenarbeit mit den EU-Behörden bildet der ESD nun eine Brücke zwischen der eIDAS-Verordnung und deren, auf jeweils nationaler Ebene abgestimmten, Anwendungen. Die effiziente Umsetzung der eIDAS-Rahmenbedingungen soll so in ganz Europa vorangetrieben werden.
In Anbetracht der Tatsache, dass Österreich heuer am 1. Juli zum dritten Mal den EU-Ratsvorsitz übernimmt, stecken sich A-Trust und der ESD in Bezug auf Cybersecurity, Digital Trust und Digitale Signatur hohe Ziele: Europa soll zum vorbildlichen Akteur aufsteigen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL