INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Hier kommen die neuen Vorbilder © ZKW Group

Sehr patent Mehr als 50 neue Patente hat die ZKW Group GmbH 2019 weltweit eingereicht. Der Automobil-zulieferer führt das nieder­österreichische Patent-Ranking 2019 an und liegt europaweit auf Platz 4 bei den Neuanmeldungen.

© ZKW Group

Sehr patent Mehr als 50 neue Patente hat die ZKW Group GmbH 2019 weltweit eingereicht. Der Automobil-zulieferer führt das nieder­österreichische Patent-Ranking 2019 an und liegt europaweit auf Platz 4 bei den Neuanmeldungen.

Redaktion 11.09.2020

Hier kommen die neuen Vorbilder

Sechs Unternehmen aus Wien, NÖ, OÖ, Steiermark und Tirol wurden für den Staatspreis Innovation nominiert.

WIEN. Am 19. Oktober wird der Staatspreis Innovation an Österreichs innovativstes Unternehmen vergeben. Eine Experten­jury hat dazu nun sechs innovative Projekte ausgewählt.

Diese Unternehmen haben sich aus 21 über die Landesinnovationswettbewerbe entsandten Projekten durchgesetzt:

Die sechs Nominierten

• Frequentis DFS Aerosense GmbH, Wien: „Digitale Flugsicherung”: Der Flughafen-Tower und die dort arbeitenden Lotsen erfahren durch ein digitales System zur automatisierten digitalen Flugsicherung eine deutliche Entlastung.
• Ares Genetics GmbH, Wien: „ARESupa – Molekulare Antibiotikaresistenzdiagnostik mittels Künstlicher Intelligenz”: Mit einem universellen Erregertest kann eine Antibiotikaresistenz von Keimen schnell und genau vorhergesagt werden.
• Lenzing AG, OÖ: „Lenzing Web Technology”: Mit einem neuen Verfahren können nachhaltige Vliesstoffe in nur einem Produktionsschritt mit maßgeschneiderten Eigenschaften hergestellt werden.
• ZKW Lichtsysteme GmbH, Wieselburg (NÖ): „[HD] ­mirrorZ”: Ein neuartiges System in Fahrzeugen speist sich aus Echtzeitdaten zum Verkehrsgeschehen und passt das Scheinwerferlicht subtil an, ohne die Verkehrsteilnehmer abzulenken.
• BHS Technologies GmbH, Innsbruck: „RoboticScope”: Ergonomischer und präziser operieren: Ein Mikroskop­roboter, der OP-Livebilder mittels Kameras an Mikrodisplays für jedes Auge überträgt.
• AT & S Austria Technologie & Systemtechnik AG, Leoben: „Neues Substratcore als Kernstück der Digitalisierung – Brückenschlag zwischen Mikro- und Nanowelt”: Um immer kleiner werdende Halbleiterbauteile auf Leiterplatten platzieren zu können, hat AT & S als eines der wenigen Unternehmen weltweit feingliedrige Adapter aus Silizium entwickelt. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL