INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Hinweg mit Staub und Lärm © Lorenz Consult
© Lorenz Consult

Redaktion 08.04.2021

Hinweg mit Staub und Lärm

Krankenhausplanung von Lorenz Consult für die Kinderchirurgie Graz ermöglicht Aufwachraum mit viel Platz und Atmosphäre.

GRAZ. Bessere Bedingungen für Operationen und mehr Platz für kleine Patienten gibt es seit Kurzem im Aufwachraum der Kinderchirurgie am LKH Graz. Das Zivilingenieurbüro Lorenz Consult verwirklichte den baulichen Wunsch der Erweiterung innerhalb von Rekordzeit – und das bei laufendem Betrieb.

Wenn gebaut wird, kann es laut und staubig werden. Trifft dieser Umstand auf die besonderen Hygienevorschriften im Krankenhausbereich, dann sind umsichtige Planung und lange Erfahrung gefragt. Lorenz Consult arbeitet bereits seit Jahren bei verschiedenen Projekten im LKH Graz. „Die gute Zusammenarbeit mit den Fachplanern für Haus- und Medizintechnik sowie mit den technischen Betrieben des Landeskrankenhauses ermöglichte es, kurzfristig ein gutes Konzept für den Umbau an der Kinderchirurgie zu erstellen“, berichtet Projektleiterin Angelika Kogler von Lorenz Consult.

Einbindung aller Beteiligten von Anfang an
Vor Beginn der Umbaumaßnahmen mussten Staubschutzmaßnahmen getroffen und auf die Lärm- und Erschütterungsproblematik hingewiesen werden. Genau über der Baustelle lag die Ambulanz inklusive Laboreinrichtung. „Wir konnten durch laufende Rücksprache mit allen Beteiligten drei OP-Räume für sechs Wochen ohne Widerstand der Nutzer sperren. Während dieser Zeit wurden alle Schmutzarbeiten erledigt“, so Kogler. Dadurch wurden aufwendige Staubschutzmaßnahmen, die Zeit und Geld kosten, vermieden. Ein eingeschränkter Betrieb mit zwei offenen OPs und einem Not-OP war immer aufrecht.

Schon vor Ausbruch von Covid-19 zeigte sich, dass der Platz im Aufwachraum der Kinderchirurgie mit sechs Betten knapp bemessen ist. Mit den Abstandsregeln zwischen den Betten musste im Vorjahr noch einmal auf vier Betten reduziert werden. Das ist jetzt anders: Nach einer Umgestaltung und der Einbindung von Lagerbereichen stehen nun auf 90 m2 sieben Betten zur Verfügung, im Idealfall (nach Covid-Zeiten) neun. „Besonders wurde auf die gestalterischen Aspekte geachtet, um für die Kinder und ihre Eltern das Umfeld des Aufwachraumes möglichst angenehm einzurichten“, schildert Projektleiterin Kogler.

Das Projekt im Detail

+ Universitätsklinik für Kinderchirurgie im LKH Graz

+ Vergrößerung Aufwachraum von sechs auf neun Betten Erweiterung auf 90 m2

+ Bauzeit 14 Wochen bei laufendem Betrieb

+ Planungsstart Anfang Juni 2020

+ Beginn Umbaumaßnahmen September 2020

+ Übergabe Dezember 2020

Werner Lorenz gründete das Zivilingenieurbüro für Bauwesen 1972. Sein Sohn Christian Lorenz stieg 2000 ins Unternehmen ein und führt es heute in zweiter Generation. Die mehr als 40 Mitarbeiter decken alle bauspezifischen Leistungen mit ihrem Know-how in den Bereichen Gesundheitseinrichtungen, Reinraum für Pharma, Food und Elektronik, Industrie- und Stahlbau sowie Planungstechnologie 5D-BIM und Digitalisierung am Bau ab. Bei letzterem zählt Lorenz Consult zu den Pionieren.

Besonders stark ist das Grazer Zivilingenieurbüro in der
D-A-CH-Region vertreten. Es werden aber auch Projekte u.a. in Japan verwirklicht. 2020 erwirtschaftete Lorenz Consult einen Umsatz von 6,1 Mio. €. (pj)

www.lorenz-consult.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL