INDUSTRIAL TECHNOLOGY
IoT für Logistik © SAP/Ingo Cordes

Die Deutsche Telekom entwickelt Angebote zur Ergänzung von Accelerator-Paketen für IoT von SAP Leonardo.

© SAP/Ingo Cordes

Die Deutsche Telekom entwickelt Angebote zur Ergänzung von Accelerator-Paketen für IoT von SAP Leonardo.

Paul Christian Jezek 02.03.2018

IoT für Logistik

SAP und die Deutsche Telekom weiten ihre Partnerschaft auf das Internet der Dinge für Logistik in Echtzeit aus.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. SAP und die Deutsche Telekom arbeiten zusammen an einer umfassenden Lösung für Konnektivität, Unternehmensanwendungen, Verfolgung und Überwachung von Geräten und Supportservices.

Die von der Deutschen Telekom gesammelten und verwalteten Daten werden den Lösungen für IoT und Supply Chain Mana­gement bei SAP zur Verfügung gestellt und in den digitalen Kern SAP S/4HANA integriert.
Außerdem ist geplant, Schnittstellen zwischen den IoT-Plattformen der Deutschen Telekom und der SAP Cloud-Platform zu entwickeln und zu zertifizieren, die jeweils auf leistungsfähige IoT-fähige Szenarien ausgerichtet sind.

Transparenz in Echtzeit

Das erste dieser Angebote mit Technologie von Roambee – einem Partner der Deutschen Telekom – richtet sich an Kunden, die über mobile Vermögenswerte verfügen oder den Zustand mobiler Objekte in Echtzeit verfolgen oder überwachen müssen.

Roambee hat seinen Sitz im Silicon Valley und war eine der ersten IoT-Firmen für intelligentes Logistik- und Anlagenmanagement, die On-Demand-Lösungen für mehr Transparenz in Echtzeit und für die Verfolgung und Zustandsüberwachung von Waren während des Transports und Anlagen vor Ort offeriert.

Geschäftsprozesse im Griff

Die Telekom hält eine Beteiligung an Roambee; auf Grundlage der Hardware und Überwachungs- und Supportservices dieses Unternehmens wurde eine gemeinsame Lösung für die Nachverfolgung von Fahrzeugen oder Intralogistik-Szenarien realisiert. Mit der Deutschen Telekom als Datentreuhänder werden nun die Echtzeitdaten über die Mobilfunknetze der Deutschen Telekom und ihrer Netzpartner sicher gesammelt.

Die Daten können dann an die Lösungen des Kunden weitergeleitet werden, die auf SAP Leonardo IoT basieren und auf der SAP Cloud Platform laufen, um sie dort anschaulicher zu machen; dies ermöglicht wertvolle Einblicke und eine bessere Steuerung der Geschäftsprozesse.
„Solche durchgängigen Lösungen bieten durch die zunehmende Vernetzung einen konkreten Mehrwert”, verspricht Tanja Rückert, President IoT & Digital Supply Chain bei SAP.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema