INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Kommt jetzt die Flaute? © IV-Steiermark/dieindustrie

An der Spitze Dank ihres hohen Industrie­anteils konnte die Steiermark im Vorjahr mit 3,4% das höchste Wachstum des Bruttoregio­nal­produkts verzeichnen.

© IV-Steiermark/dieindustrie

An der Spitze Dank ihres hohen Industrie­anteils konnte die Steiermark im Vorjahr mit 3,4% das höchste Wachstum des Bruttoregio­nal­produkts verzeichnen.

Redaktion 31.05.2019

Kommt jetzt die Flaute?

Die Eurozone schwächelt, die Vereinigten Staaten lassen nach, und die Wirtschaftsdaten im „Reich der Mitte” bleiben unter den Erwartungen.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa

Die Stimmung im produzierenden Gewerbe der Eurozone blieb zuletzt unter den Erwartungen. Auch der Ifo-Index in Deutschland hat im Mai enttäuscht.

USA

Die Anzeichen verdichten sich, dass die US-Wirtschaft den starken Jahresstart im zweiten Quartal nicht halten kann. Zuletzt blieben die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter hinter den Erwartungen zurück.

Japan ▲

Entgegen den Erwartungen legte die japanische Wirtschaft im ersten Quartal ein Wachstum von 2,1% vor; damit wird eine Steuererhöhung im Oktober immer wahrscheinlicher.

China

Offensichtlich macht sich der Handelskonflikt mit den USA doch bemerkbar: Einzelhandelsumsätze und Industrieproduktion blieben in China im April unter den Erwartungen.

Indien

Nach seinem Wahlsieg muss Premier Narendra Modi nun eine Reihe von wirtschaftlichen Themen abarbeiten. Zum Jahresende 2018 betrug das Wachstum nur mehr 6,6%, das war der schwächste Wert seit fünf Quartalen. Auch das produzierende Gewerbe hat in den letzten Quartalen an Dynamik verloren.

Lateinamerika

Die brasilianische Regierung hat zuletzt selbst ihre Wachstumsschätzung für heuer zurückgeschraubt, von zuvor 2,2% auf 1,6%. Im Vorjahr wuchs Brasilien nur um 1,1%.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL