INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Lautsprecher von morgen © Frost & Sullivan/CM Photography

USound-Chairman bzw. Business Angel Herbert Gartner (l.) und Jan E. Kristiansen (Director, Frost & Sullivan) in London.

© Frost & Sullivan/CM Photography

USound-Chairman bzw. Business Angel Herbert Gartner (l.) und Jan E. Kristiansen (Director, Frost & Sullivan) in London.

Redaktion 02.11.2018

Lautsprecher von morgen

USound-Chef Herbert Gartner nimmt internationale Auszeichnung für „LED-Technologie der Akustik” in London entgegen.

GRAZ/LONDON. Frost & Sullivan hat die Grazer USound GmbH mit dem European Technology Innovation Award 2018 ausgezeichnet. Die Ehrung basiert auf einer umfassenden Analyse des Lautsprecher-Markts für elektronische Mikrosysteme (MEMS).

Die bisherigen, herkömmlichen Lautsprecher-Systeme beruhen auf einer 140 Jahre alten Erfindung, die von Werner von Siemens im 19. Jahrhundert patentiert wurde. „Wir fanden, es war höchste Zeit etwas Neues zu erfinden”, lächelt USound-Chairman Herbert Gartner.

Die neuen Lautsprecher

Anstelle des elektrodynamischen Prinzips basieren die Produkte von USound auf Piezoelektrizität. Das ermöglicht Lautsprecher, die mit einer Größe von 6,7 x 4,7 x 1,6 mm bis zu fünf Mal kleiner sind, 90% weniger Strom verbrauchen und eine um 100% bessere Audioqualität bieten.

„Wenn Sie diese winzigen Produkte in Smartphones und Wearables platzieren, können Sie damit z.B. Sound Beaming durchführen”, erklärt Gartner.
„Wir haben – bildhaft gesprochen – die LED-Technologie der Akustik gefunden.” Mit dem zunehmenden Einsatz von Sprach­erkennung und Künstlicher Intelligenz in Audiosystemen eröffnet sich für USound ein riesiger Weltmarkt für intelligente Mikro-Lautsprecher. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL