INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Rekorde aus Aluminium © AMAG/APA-Fotoservice/Schedl

Finanzvorstand Gerald Mayer und Technikvorstand Helmut Kaufmann bei der Bilanzpressekonferenz am 27. Februar.

© AMAG/APA-Fotoservice/Schedl

Finanzvorstand Gerald Mayer und Technikvorstand Helmut Kaufmann bei der Bilanzpressekonferenz am 27. Februar.

Paul Christian Jezek 02.03.2018

Rekorde aus Aluminium

Die AMAG wächst weiter und erzielte das höchste operative ­Ergebnis in ihrer Unternehmensgeschichte.

••• Von Paul Christian Jezek

RANSHOFEN. Unterstützt von einer steigenden weltweiten Nachfrage nach Aluminiumprodukten, hat die AMAG den Gesamtabsatz im Geschäftsjahr 2017 um vier Prozent auf 421.700 t steigern können.

Beim Umsatz wurde erstmalig in der Geschichte des Unternehmens die Marke von einer Mrd. € überschritten – von 906,2 auf 1.036,2 Mio. € –, was einem Plus von 14% entspricht. Grund für diesen Anstieg war neben der höheren Absatzmenge auch der höhere Aluminiumpreis, der im Jahresdurchschnitt mit 1.980 USD/t um rund 23% über dem Vorjahresmittel lag.

So wird 2018

Die Geschäftsentwicklung im Segment Metall wird vor allem von der zukünftigen Marktpreisentwicklung bei Aluminium und den notwendigen Rohstoffen sowie von der Währungssituation abhängen.

Nach jüngsten Prognosen des Marktforschungsinstituts CRU soll die Nachfrage heuer sowohl für Primäraluminium als auch für Aluminiumwalzprodukte um rund vier Prozent zulegen. Zusätzliche Potenziale entstehen durch Investitionen zur Verlängerung der Wertschöpfungstiefe im Segment Walzen und durch die Modernisierung des Anlagenparks im Segment Gießen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL