INDUSTRIAL TECHNOLOGY
TransAnt setzt Maßstäbe für den Waggonmarkt © voestalpine
© voestalpine

Redaktion 25.09.2020

TransAnt setzt Maßstäbe für den Waggonmarkt

ÖBB Rail Cargo Group und voestalpine realisieren ein neues Plattformkonzept für individuelle Kundenbedürfnisse.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Der innovative Plattformwagen in Leichtbauweise der beiden Unternehmen setzt nicht nur neue Maßstäbe in der Bahnlogistik hinsichtlich Flexibilität und Modularität, sondern auch einen neuen Standard am Güterverkehrsmarkt.

„TransAnt ist die ­Innovation, die wir heute brauchen, um den Markt von morgen zu revolutionieren”, erklärt ÖBB RCG- Vorstand Thomas Kargl. Das modulare Plattformkonzept ermöglicht die Zuladung größerer Mengen sowie einen flexiblen Aufbau, der sich an den jeweiligen individuellen Logistikbedarf anpasst.

Vom Papier auf die Schiene

Seit der Produkteinführung im Herbst 2018 wird an der Serienfertigung des TransAnt gearbeitet. Durch das gebündelte Know-how der ÖBB, der voestalpine und der voestalpine-Logistiktochter Logserv konnten rasch die ersten Prototypen für Testfahrten geliefert werden.

Seit Herbst 2019 sind die ersten 60 Güterwagen aus der TransAnt-Produktfamilie bei der voestalpine für den effizienten Transport von heimischem Erz erfolgreich im Einsatz.
Das Joint Venture von ÖBB RCG und voestalpine soll mittels TransAnt GmbH Kapazitäten im Bereich innovativer und kosteneffizienter Güterwagen am Markt schaffen und über Konzerngrenzen hinweg die notwendige Agilität erhalten.
Zielsetzung der Projektgesellschaft, mit einer Beteiligung von 50% je Partner, ist die Bündelung der Aktivitäten beider Konzerne, beginnend mit einer Vorbereitungsphase zur Planung, Projektierung und dem Kontaktaufbau zu möglichen Kunden des innovativen Güterwagenkonzepts TransAnt. Mit der Unterzeichnung des Joint Ventures wurde die Partnerschaft nun formalisiert und die Planung des Werksaufbaus, der Vorserienproduktion und Überleitung in die Serienproduktion eingeläutet.
Das Konzept besticht nicht nur mit Leichtbau und Flexibilität, sondern konnte auch bei den verschiedensten Auszeichnungen, wie dem Effie-Preis für Werbung und Marktkommunikation, dem Staatspreis Mobilität, der Nominierung für den Innovationspreis des Privatbahn Magazins oder dem Nachhaltigkeitspreis Logistik 2019 der Bundesvereinigung für Logistik überzeugen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL