INDUSTRIAL TECHNOLOGY
TÜV Austria erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Sint Technology © TÜV Austria

Sint Technology-Geschäftsführer Emilio Valentini und TÜV Austria Italia-Geschäftsführer Crescenzo Di Fratta (r.).

© TÜV Austria

Sint Technology-Geschäftsführer Emilio Valentini und TÜV Austria Italia-Geschäftsführer Crescenzo Di Fratta (r.).

Helga Krémer 20.08.2021

TÜV Austria erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Sint Technology

Österreichs führendes Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen erweitert sein Portfolio an sicherheitstechnischen Dienstleistungen.

WIEN / FLORENZ. Dehnungs- und Spannungsmessungen, Schwingungsprüfungen, Eigenspannungsanalysen, Modalanalysen, thermische Leistungsprüfungen, die Herstellung spezieller Prüfgeräte, Softwareentwicklung und weitere fortschrittliche Lösungen haben Sint Technology mit Sitz in Florenz zu einem branchenführenden Anbieter von Prüfdienstleistungen für industrielle Komponenten, Maschinen und Anlagen gemacht.

Das Unternehmen stärkt seine Kompetenzen nunmehr in Zusammenarbeit mit dem TÜV Austria, der eine Mehrheitsbeteiligung übernommen hat. TÜV Austria Italia- Geschäftsführer Crescenzo Di Fratta sieht in der Kooperation großes Synergiepotenzial und erläutert, wie die Übernahme die Innovation im Dienste der Sicherheit fördert: „Im Bereich der Fernüberwachung von Schallemissionen beispielsweise kombinieren wir nun das Know-how von TÜV Austria im Data Engineering und im Machine Learning sowie in der kontinuierlichen Überwachung von Strukturen mit der Expertise von Sint Technology.“

Als Mitglied der TÜV Austria Group, die in mehr als 25 Ländern aktiv ist, werde ein breites Spektrum an neuen, skalierbaren Prüfdienstleistungen entwickelt, kündigt Emilio Valentini von Sint Technology an: „Wir arbeiten auf einem hohen technologischen Niveau, und der wichtigste Faktor unserer Tätigkeit sind unsere hochqualifizierten Ingenieure. Die Zusammenarbeit mit TÜV Austria wird wesentlich dazu beitragen, um unsere Marktchancen weltweit auszubauen, insbesondere im Bereich der Fernüberwachung und
-diagnose."

Vorteile der Kooperation
Dieses gemeinsame Vorgehen habe einen fließenden unternehmensübergreifenden Kultur- und Wissensaustausch in Gang gesetzt, der über nationale Grenzen hinausgehe. Die nun zur TÜV Austria Group gehörende Sint Technology werde sich jetzt regional in der Toskana, in ganz Italien und im Ausland weiter diversifizieren, heißt es bei den beiden Unternehmen.
Crescenzo Di Fratta ergänzt, dass die enge Kooperation mit dem etablierten und akkreditierten Labor die Marktposition von TÜV Austria im Bereich der industriellen Dienstleistungen in Italien stärke: „Sint Technology bedient unterschiedlichste Industriekunden, die fortschrittliche Prüfdienstleistungen und die Lieferung modernster Mess- und Diagnosesysteme benötigen.“ Umgekehrt profitierten nationale und internationale Kunden von Sint Technology von den komplementären Lösungen des TÜV Austria, so Di Fratta weiter. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL