INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Und danach? © Überall scene development

CIO Inside Summit: Die CIOs wünschen sich Stabilität und Sicherheit dank – oder trotz? – Digitalisierung.

© Überall scene development

CIO Inside Summit: Die CIOs wünschen sich Stabilität und Sicherheit dank – oder trotz? – Digitalisierung.

Redaktion 13.03.2020

Und danach?

Als IT-Fachkongress lotet der CIO Inside Summit aus, wie es nach der digitalen Transformation weitergeht.

SPIELBERG. Im Zuge der Vorbereitungen zum CIO Inside Summit – dem Fachkongress für Digitalverantwortliche, der vom 22. bis zum 23. Juni 2020 im Schloss Laxenburg bereits in die fünfte Runde geht – hat der Veranstalter Überall Scene Development Top-Themen schon im Vorfeld mit CIOs diskutiert.

„Wichtig ist, zu erkennen, wann die Schnelllebigkeit der Digitalisierung tatsächlich mitzugehen ist und zum businesskritischen Faktor wird”, meint Thomas Nußmüller, Manager IT & Communication bei der Distribution und Marketing GmbH. „Aktive Kommunikation im agilen Vorgehen und die enge Miteinbeziehung unserer Fachabteilungen mit der Möglichkeit, Digitalisierung konstruktiv mitzugestalten, schaffen das Commitment zum Erfolg.”
„Was gibt Stabilität? Mehr denn je: der Mensch”, ist Christian Ott, CIO bei Banner, überzeugt. „Wir als Führungskräfte müssen die Mitarbeiter befähigen und stärken, damit die neue Komplexität beherrschbar wird. Nur eine Kultur des Miteinander wird zukünftig erfolgreich sein.”
Lagermax-CIO Johannes Krenn: „Ich denke, jede Firma muss ihre eigene individuelle Geschwindigkeit für Digitalisierungsmaßnahmen finden. Veränderung schafft Unsicherheit. Wir versuchen daher, eine möglichst konstante Geschwindigkeit einzuhalten und Digitalisierungsmaßnahmen stetig und konsequent, aber nicht überstürzt voranzutreiben.” Walter Svoboda, Geschäftsführer von Wüstenrot Datenservice: „Algorithmen aus dem KI-Umfeld können eine große Hilfe sein, da es immer mehr um Real-time-Erkennen geht. Hierbei ist der Mensch einfach überfordert.”

Die Ethik wird entscheiden

„Ich bezweifle stark, dass es ein nach der digitalen Transformation gibt”, meint Dieter Gally, Head des IT Departments bei der Oesterreichischen Nationalbank. „Vielmehr sehe ich die Wirtschaft und – weit darüber hinaus – die ganze Welt seit Jahrzehnten in einer digitalen Transformation begriffen, die aktuell durch die Verfügbarkeit von immer wirkmächtigeren Technologien zusätzlichen Antrieb erhalten hat. Diese Digitalisierung wird wohl auch in Zukunft stetig und eventuell sogar beschleunigt voranschreiten. Die Welt wird sich dadurch nachhaltig verändern.”

„Ob im privaten oder beruflichen Umfeld: Unser Alltag wird längst von einer stetig steigenden Anzahl lernender Algorithmen beherrscht”, ergänzt Nußmüller. „Der Einfluss der KI-Maschine in der Wirtschaft wird sicher weiter steigen. Die Kernfrage bleibt beim Regelwerk der Ethik: Wer steuert die KI?”
Die Ergebnisse dieser Diskussionen spiegeln sich im aktuellen Programm des CIO Inside Summits wider, das sich vor allem auf Schnittstellen- sowie auf brisante Security-Themen fokussiert. (pj)
www.cioinside.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL