LUXURY BRANDS & RETAIL
Die Duftstars 2016 © Alexander Tuma (3)

1. Veranstalter der Duftstars-Gala war der Verein zur Förderung von Parfüm als Kulturgut. 2. DJ Constantin Prinz zu Sayn-Wittgenstein mit seiner Mutter, Schauspielerin Sunnyi Melles, sowie Petra Morzé und Michou Friesz 3. Chanel Österreich-Chef und Vereinspräsident Harald Pavlas mit Pierre Sarkozy, der als DJ für musikalische Unterhaltung sorgte.

© Alexander Tuma (3)

1. Veranstalter der Duftstars-Gala war der Verein zur Förderung von Parfüm als Kulturgut. 2. DJ Constantin Prinz zu Sayn-Wittgenstein mit seiner Mutter, Schauspielerin Sunnyi Melles, sowie Petra Morzé und Michou Friesz 3. Chanel Österreich-Chef und Vereinspräsident Harald Pavlas mit Pierre Sarkozy, der als DJ für musikalische Unterhaltung sorgte.

Redaktion 27.05.2016

Die Duftstars 2016

Parfüm-gala 270 Gäste, darunter viele Promis, feierten die beliebtesten Parfüms Österreichs

Wien. Parfüm kannte und benutzte man bereits in den frühen Hochkulturen in Ägypten und ­Indien. Damit sind die duftenden Essenzen eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit und – angesichts von rund 300 neuen Produkten, die jährlich auf den Markt kommen – ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Die aktuellen Stars im Parfümregal wurden vor Kurzem bei einer exklusiven Abendveranstaltung in der Aula der Wissenschaften in Wien gefeiert.

Gastgeber & Preisträger

„Mit der Duftstars-Gala holen wir die wichtigste Auszeichnung der Kosmetikbranche nach Österreich”, so Harald Pavlas, Österreich-Geschäftsführer von Chanel und Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Parfums als Kulturgut in Österreich.
Er fungierte aber nicht nur als Gastgeber des Abends, sondern konnte auch gleich zwei der begehrten Auszeichnungen entgegennehmen – einerseits die für den beliebtesten Damenduft, der von den Konsumenten direkt gewählt wird; hier fiel die Wahl der Österreicherinnen auf „Coco Mademoiselle”. Keine große Überraschung für Pavlas war auch, dass die Fachjury „Chanel No. 5” in der Kategorie „Klassiker” zum Sieger kürte. Über den Preis gefreut hat sich der Österreich-Chef von Chanel aber doch.

Freude bei Coty

Der Abräumer des Abends mit insgesamt vier Preisen (Beyound von David Beckham, Herren Pour Homme Extrême von Bottega Veneta, Miu Miu EdP von Miu Miu und Decadence von Marc Jacobs) war aber Coty.
Moderiert wurde die Gala von Mirjam Weichselbraun, für die musikalische Untermalung sorgten die DJs Mosey/Titan International aka Pierre Sarkozy (Sohn des ehemaligen französischen Präsidenten) und DJ Wittgenstein, Sprössling der Schauspielerin Sunnyi Melles, die auch gern ihre Parfümvorlieben verriet: „Für mich ist es extrem wichtig, dass man sich mit dem Duft, den man trägt, wohlfühlt. Ich verwende z.B. noch immer den Duft meiner Mama.”
Ihrem Lieblingsduft ist auch Petra Morzé treu: „Ich mag herbe Düfte, die leicht nach Zitrus riechen. Mein Klassiker ist Jil Sander Sun, den ich nun schon seit fast 30 Jahren trage, auch im Winter.”
Unter den insgesamt 270 Gäs­ten fanden sich viele weitere VIPs, darunter etwa Alexandra Meissnitzer, Uwe ­Kröger, Thomas Kirchgrabner, Gery Keszler sowie der international bekannte Parfümeur Lorenzo ­Villoresi. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL