LUXURY BRANDS & RETAIL
Im Reich der Knoten © Harri Schiffer (2)

Die Teppichgalerie Geba, seit 1987 im Herzen der Grazer Altstadt beheimatet, ist eine fixe Größe des internationalen Teppichdesigns.

© Harri Schiffer (2)

Die Teppichgalerie Geba, seit 1987 im Herzen der Grazer Altstadt beheimatet, ist eine fixe Größe des internationalen Teppichdesigns.

Dora Bauer 15.11.2019

Im Reich der Knoten

Harald Geba erschließt mit seiner unkonventionellen Auffassung von Teppichen völlig neue Dimensionen.

Graz. Die Teppichgalerie Geba ist seit Jahrzehnten ein fixer Bestandteil des nationalen und internationalen Teppichdesigns. Seit 1987 im Zentrum der Grazer Altstadt beheimatet, steht sie für Teppichdesigns, die sich durch drei Charakteristika auszeichnen: Zeitlos, modern, innovativ.

Design by Harald Geba

In seiner Teppichgalerie ist Harald Geba vielbeschäftigt: Als Gründer und Inhaber der Geba GmbH leitet er sein Unternehmen seit der ersten Stunde. Gleichzeitig ist der kreative Grazer auch für Design und Umsetzung der Teppiche verantwortlich. Nahezu 100% der Geba-Teppiche stammen aus der Designfeder von Harald Geba selbst, einige Ausnahmen entstammen der Zusammenarbeit mit ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern.
„Meine Inspirationen finde ich in traditionellen Mustern ebenso wie in der modernen Malerei. Oder es sind Bilder, die sich mir wie Fotos im Gedächtnis einprägen – beim Durchwandern von Landschaften, die von der Natur, den Menschen oder dem Zufall gestaltet werden”, beschreibt Harald Geba die Grundlagen seiner Teppiche. Das Ergebnis sind außergewöhnliche Kollektionen, von denen jede die unverwechselbare Geba-Designsprache auf eine ganz eigene Art und Weise auslegt.

Die Galerie

Der Showroom im Herzen der Grazer Altstadt ist ein ganz besonderer Ort. Historische Gewölbe eines über 500 Jahre alten ehemaligen Dominikanerklosters, gepaart mit zeitgemäßer Präsentationstechnik, schaffen einen idealen Platz, um in großzügiger Atmosphäre die Wirkung einzelner Teppichdesigns mit allen Sinnen zu erfassen. Ergänzt werden die Geba-Teppiche durch ausgewählte Home-Accessoires – von außergewöhnlichen Lampen, über Hocker und Truhen bis hin zu Einzelstücken von Handwerkskunst aus aller Welt findet man hier alles, was einen Raum besonders macht.

Höchste Ansprüche

Die in Graz designten Teppiche werden in den Geba-Partnerateliers in Nepal in reiner Handarbeit umgesetzt. Als Grundmaterial dient meist tibetische Hochlandwolle von Weiden aus über 2.000 m Seehöhe. Durch ihren besonders hohen Wollfettanteil ist diese Wolle außergewöhnlich widerstandsfähig und von noch größerer Qualität als die bekannte Neuseelandwolle. Ergänzt wird die Wolle oft durch Materialien wie Seide, Hanf oder anderen Naturfasern. Diese Materialien sorgen – gepaart mit besonderen Knüpf- und Schneidetechniken – für außergewöhnliche Designeffekte.
Besonderes Augenmerk legt Harald Geba auf die Nachhaltigkeit seiner Teppiche: Fair Trade ist für ihn gelebte Verantwortung. An Geba-Teppichen arbeiten vom Schafbauern, über die Knüpfer bis zum Designer nur Menschen, die ihr Glück und ihre Zufriedenheit in eigenen Händen haben.
Darüber hinaus ist Geba offiziell zertifizierter Partner von Label Step und trägt damit zu fairen Arbeits- und Umweltbedingungen in Nepal bei. Denn Step steht für gute Arbeits- und Lebensbedingungen, gerechte Löhne, das Verbot von Kinderarbeit und umweltfreundliche Herstellung von handgefertigten Teppichen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL