LUXURY BRANDS & RETAIL
Past, Present & Future © Czapek & Cie. (2)

Anlässlich der Eröffnung der ersten Monobrand-Boutique brachte Czapek & Cie das auf 18 Stück limitierte Quai des Bergues-Sondermodell „Midnight in Geneva” heraus.

© Czapek & Cie. (2)

Anlässlich der Eröffnung der ersten Monobrand-Boutique brachte Czapek & Cie das auf 18 Stück limitierte Quai des Bergues-Sondermodell „Midnight in Geneva” heraus.

britta biron 22.03.2019

Past, Present & Future

Die Manufaktur Czapek & Cie eröffnete in Genf ihren ersten Monobrand-Store.

Genf. Im Herzen der Stadt, in der Rue de la Corraterie Nr. 18, hat Czapek & Cie seine erste Monobrand-Boutique eröffnet. Zumindest die erste, seit die Marke 2011 von Xavier de Roquemaurel, einem auf die Luxusbranche spezialisierten Marketingberater und passioniertem Uhrensammler, dem Kunstexperten Harry Guhl und dem Uhrmacher Sébastien Follonier wieder zum Leben erweckt worden war.

Zurück zum Ursprung

Das ursprüngliche Unternehmen, 1845 von dem aus Polen stammenden Uhrmacher François Czapek gegründet, betrieb in Genf, aber auch in Paris und Warschau, Verkaufsräumlichkeiten und Ateliers.
Eine Hommage an den einstigen Sitz der Manufaktur in der Schweizer Uhrenmetropole ist die Quai des Bergues-Kollektion, die zur Feier der neuen Boutique um ein auf 18 Stück limitiertes Sondermodell namens Midnight in Geneva ergänzt wurde.
Bezüge zur Vergangenheit spielen bei Czapek & Cie zwar eine wichtige Rolle – dazu gehört auch, dass man wie das Vorgängerunternehmen einen Bespoke-Service für maßgefertigte Uhren bietet –, aber sonst agiert man ganz auf der Höhe der Zeit und mit einem Blick in die Zukunft.
Dies führte auch zum Plan für eine eigene Boutique, nachdem man erkannt hatte, dass der Vertrieb allein über den Fachhandel nicht ausreicht, um die Ziele hinsichtlich Markenbekanntheit und Verkaufszahlen zu erreichen.
„Wir können nicht einfach darauf warten, dass die Händler uns entdecken”, spricht Roquemaurel ein Problem an, vor dem praktisch jede kleine, unabhängige Manufaktur steht. Zudem biete ein eigener Store mehr Möglichkeiten, die Philosophie und den Spirit der Marke perfekt zu inszenieren.

Blick in die Zukunft

Ein intensiver Austausch mit Kunden und Fans steht dabei im Fokus – schon die Finanzierung des Neustarts erfolgte mit deren Unterstützung über eine Crowdfunding-Aktion – , und das spiegelt sich auch im Design der Boutique wider. Möbel im Midcentury-Stil, geschmackvolle Blumenarrangements und moderne Wandvitrinen, in denen die edlen Zeitmesser fast beiläufig präsentiert werden, schaffen ein elegantes, aber unprätentiöses Wohnzimmerflair.
„Es ist das perfekte Umfeld, um mit unseren Sammlern und Freunden über neue Modelle und Personalisierungsmöglichkeiten zu sprechen, aber auch die Marke potenziellen Kunden und allen Uhrenliebhabern die faszinierende Welt der Haute Horlogerie näher zu bringen”, erklärt Roquemaurel.
Geöffnet ist die Boutique jeden Abend von Dienstag bis Samstag sowie nach individueller Terminvereinbarung.
Wichtig ist der neue Standort auch dahingehend, als das langfris­tige Ziel die Genfer Punze und dafür ein Atelier in Genf erforderlich ist. Entsprechenden Platz für eine solche Erweiterung stünde ab dem nächsten Jahr zur Verfügung, denn dann werden die Räumlichkeiten über der Boutique frei.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL