MARKETING & MEDIA
13.000 Werbebotschaften © Gewista

Geballtes Wissen Kürzlich fand die vierte Plakat-academy von Gewista und Creativ Club Austria statt – ein Werbe-Bootcamp für 20 Kreative schärft das Know-how im Umgang mit dem plakativsten Medium für maximale Werbewirkung.

© Gewista

Geballtes Wissen Kürzlich fand die vierte Plakat-academy von Gewista und Creativ Club Austria statt – ein Werbe-Bootcamp für 20 Kreative schärft das Know-how im Umgang mit dem plakativsten Medium für maximale Werbewirkung.

Redaktion 11.11.2022

13.000 Werbebotschaften

Die Digitalisierung hat die Werbelandschaft und die Kanäle, über die wir Werbung empfangen, radikal verändert – das Plakat bleibt weiterhin eine Königsdisziplin.

WIEN. Menschen werden mit bis zu 13.000 Werbebotschaften täglich konfrontiert. Das Plakat nimmt dabei durch seine Sonderstellung im öffentlichen Raum eine besondere Rolle im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Konsumenten ein – auch im digitalen Zeitalter. Deshalb luden der führende Außenwerbeanbieter und der Creativ Club Austria einmal mehr zur Plakatacademy. Die Anleitung zur optimierten analogen Disruption lieferten das langjährige Creativ-Club-Aus-tria-Mitglied und Kreativ-Trainer Dieter Weidhofer zusammen mit Gewista Head of Marketing Philip Haubner.

Analoge Disruption

„Das Plakat ist nach wie vor die Königsdisziplin für Kreative. Komplexe Botschaften auf den kommunikativen Kern zu reduzieren und plakativ zu inszenieren, verlangt viel Know-how und Design-Skills. Kreative Plakatwerbung ist der Blickfang im öffentlichen Raum und fixer Bestandteil effizienter Mediaplanung”, so Weidhofer.

Insgesamt 20 Kreative aus 13 Agenturen und den Mitgliedsreihen des Creativ Club Austria haben die Möglichkeit genutzt, sich intensiv mit dem analogen Medium auseinanderzusetzen und vom Know-how des Out-of-Home-Spezialisten zu profitieren. Innovationsmanager Dieter Weidhofer regte zu Kreativitätsmethoden an, die zu außergewöhnlichen Plakatideen abseits der Norm inspirieren und zeigte an erfolgreichen Beispielen, wie kreative Disruption in analogen Medien greift.
Im Rahmen der vierten Plakat­academy zeigte auch Gewista-Marketingleiter Philip Haubner, wie mithilfe der smarten Gewista-Tools Plakatdesigns für maximale Effektivität optimiert werden können. Bereits im Layout-Stadium haben Designer die Möglichkeit ihren Entwurf auf Blickverläufe vorab zu testen: Die vom Gewista-Mutterkonzern JCDecaux entwickelte Software „Creative Heatmap” errechnet dafür anhand mehrerer tausend, bereits getesteter Sujets die wahrscheinlichsten Blickverläufe und optischen Anziehungspunkte. Anschließend werden Optionen zur Optimierung aufgezeigt.

Möglichkeiten des Plakats

„In Zusammenarbeit mit dem Creativ Club Austria forciert die Plakatacademy die vielfältigen Möglichkeiten des Plakats, das die Aufmerksamkeit der hyperdigitalisierten Gesellschaft effektiv auf sich zieht. Damit das künftig noch besser gelingt, bieten wir mit der ‚Creative Heatmap' ein smartes Tool für Kreative an, das dabei hilft, das Maximum aus wirkungsstarken Designs herauszuholen”, erklärt Haubner.

„Danke an unseren Partner Gewista für diese großartige und langjährige Kooperation. Bereits zum vierten Mal freuen wir uns über einen gelungenen Workshop-Tag rund um das Thema Plakat. Danke auch an Creativ-Club-Austria-Mitglied Dieter Weidhofer und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer”, so Creativ-Club-Austria-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien) abschließend über die Veranstaltung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL