MARKETING & MEDIA
25 Jahre section.d © Oliver Gast / section.d
© Oliver Gast / section.d

Redaktion 09.09.2022

25 Jahre section.d

Von der kleinen Boutique-Agentur zu einem der führenden Anbieter für umfassende Kommunikationslösungen.

WIEN. Im Jahr 1997 von Max Haupt-Stummer und Robert Jasensky gegründet, entwickelte sich section.d im Lauf von 25 Jahren zu einer der führenden Kommunikationsdesign-Agenturen Österreichs.

In den frühen Nullerjahren, in denen auch Wallpaper Art-Director Herbert Winkler als Partner mit an Bord war, konnte sich das junge Unternehmen speziell mit führenden Fashion-Kunden wie zum Beispiel Peek&Cloppenburg schnell in der heimischen Agenturszene etablieren.

Retail-Experten

Neben der hohen Fashion- und Style-Kompetenz auf internationalem Niveau entwickelte sich section.d bald auch zum führenden Retail- und Corporate Publishing-Spezialisten. Zahlreiche Markenentwicklungen für große Handelsketten wie Bipa, Billa oder Adeg, ein großes Spektrum an zum Teil preisgekrönten Magazin-Projekten (u.a. Libro Magazin, ÖBB railaxed, gourMetro, Schüco Profile) sowie anspruchsvolle Shop-Designs (u.a. Billa, Österreichische Post) kennzeichneten den langen, erfolgreichen Weg von section.d von der kleinen Boutique-Agentur Ende der neunziger Jahre zum führenden Anbieter für umfassende Kommunikationslösungen in allen analogen und digitalen Kanälen.

Brand Communication

Heute zählen Brand Communication, Identity, Corporate Publishing, Shop Design, Packaging sowie digitale Lösungen zu den diversen Geschäftsfeldern von section.d.

Auf die Frage, wie man es schafft, in dieser Breite stets ein hohes Niveau bei den Arbeiten zu halten, gibt Geschäftsführer Haupt-Stummer Folgendes zur Antwort: „Indem man diese Geschäftsfelder nicht als voneinander getrennte Bereiche sieht, sondern als ineinandergreifende Themen – das ist schließlich eines der wichtigsten Grundprinzipien integrierter Kommunikation. Und das Niveau hält man schon alleine deswegen hoch, weil diese große Bandbreite eine motivierende Herausforderung ist, die Spaß macht und die den Horizont im Team ständig erweitert.
Vor einer Generation war man noch Profi, wenn man ein, zwei hochspezialisierte Skills hatte und davon ein Leben lang gezehrt hat. Heute ist man Profi, wenn man flexibel und neugierig ist und sich dabei ständig neu erfindet – wenn man laufend dazulernt, ist die Vielfalt auf hohem Niveau ein automatischer Wegbegleiter.”

Neu dabei: Immobiliensektor

Über die Jahre ist auch die Kundenliste gewachsen und umfasst heute neben führenden österreichischen Unternehmen wie Rewe Group, Österreichische Post, OMV, ÖBB oder Attensam auch zahlreiche andere bekannte Namen wie etwa Schelhammer Capital oder die Vinzenz Gruppe, einen der größten privaten Gesundheitsdienstleister Österreichs.

Aus der umfangreichen Shop-Design-Kompetez von section.d (zuletzt gestaltete das Unternehmen etwa das neue Filialdesign von Billa, das digitale Kommunikationsdesign der Post-Filialen oder das Design der OMV Viva Shops) entwickelte sich auch umfangreiches Know-how im Immobiliensektor.
Heute betreut section.d u.a. das Standortmarketing der Rutter Immobilien Gruppe mit zahlreichen namhaften Shoppingcenters in ganz Österreich sowie die Kommunikation des Standortmarketings der Signa Gruppe (u.a. The Icon Vienna, Vienna Twentytwo Bel & Main, Parkapartments am Belvedere), von Art-Invest Real Estate (Am Donaukai) oder von Amisola (u.a. Korb Etagen, Fiftyfive am Rochusmarkt).

Thema Nachhaltigkeit

Neben dem Immobiliensektor als stetig wachsenden Geschäftsbereich sieht section.d großes Zukunftspotenzial bei digitalen Lösungen speziell im Nachhaltigkeitsbereich. Eines der jüngsten Projekte: der neue Markenauftritt von „Wertvoll von Westphalen”, der neuen Direktvermarktungslinie nachhaltiger Lebensmittel der deutschen Land- und Forstwirtschafts-Unternehmensgruppe „Graf von Westphalen”.

Warum das Thema Nachhaltigkeit so bedeutend ist, erklärt der zweite Geschäftsführer Robert Jasensky: „Ich denke, dass Nachhaltigkeit heute eine der größten wirtschaftlichen Zukunfts- und Wachstumschancen ist, muss man im Zeitalter des Klimawandels und der aktuellen Energiekrise bzw. Energiewende nicht gesondert erklären: In allen 17 Zielen der UN-Agenda 2030 stecken direkt oder indirekt gigantische wirtschaftliche Chancen für die kommenden Jahrzehnte. Ausnahmslos jeder unserer Kunden hat das auch längst erkannt. Die Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen prägt daher unsere Arbeit direkt und indirekt sehr entscheidend, und hier haben digitale Formate natürlich einen sehr hohen Stellenwert mit ebenso hohem Wachstumspotenzial. Obwohl: Wir haben uns vor 25 Jahren ursprünglich mit hochwertigen Print-Formaten einen Namen gemacht – und es ist schön zu sehen, dass vor allem exklusive High-End-Printprodukte nach wie vor als Ergänzung der ­digitalen Welt sehr gefragt sind.”

Kunst & mehr

Neben den vielen anderen Dingen betreibt section.d auch ein ambitioniertes Kunstprojekt: Gemeinsam mit dem an derselben Adresse beheimateten „Kurator_innen-Kollektiv section.a” und darüber hinaus hat sich section.a als eines der führenden Kuratoren-Kollektive Österreichs auch über die Landesgrenzen hinaus in der Kunst- und Kulturszene einen anerkannten Namen gemacht, u.a. als Projekt- und Produktionsleitung des österreichischen Beitrags zur Biennale Arte di Venezia oder aktuell mit der Bespielung von vier Orten der großen Günther Domenig Architektur-Ausstellung „Domenig: Dimensional” in Kärnten. (fej/mab)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL