MARKETING & MEDIA
A1 Glasfasernetz heuer bereits um 3.000 Kilometer gewachsen © A1
© A1

Redaktion 27.07.2022

A1 Glasfasernetz heuer bereits um 3.000 Kilometer gewachsen

"Fiber to the Home“: Ultraschnelles Internet bringt Datenverbindungen bis zu 1.000 Mbit/s.

WIEN. A1 CEO Marcus Grausam über den zügig voranschreitenden Ausbau des A1 Glasfasernetzes: „Gerade in wirtschaftlich und gesellschaftlich herausfordernden Zeiten ist es uns wichtig, Verantwortung für die nachhaltige Gestaltung der Zukunft Österreichs zu übernehmen. Daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, jedem Haushalt und jedem Unternehmen die bestmögliche Breitband-Anbindung zu ermöglichen.
A1 investiert heuer rund 600 Millionen Euro in die digitale Infrastruktur und damit in Lebensqualität, den Wirtschaftsstandort und weiteres Wachstum. Seit Anfang des Jahres haben wir bereits rund 56.000 Haushalte direkt an das A1 Glasfasernetz angebunden. Und auch in den kommenden Monaten werden wir den Ausbau des A1 Giganetzes – der Kombination aus Glasfaser und 5G - in Höchstgeschwindigkeit fortzusetzen - damit möglichst viele Menschen sowohl in den Städten als auch am Land von den Investitionen profitieren.“

A1 Giganetz für ganz Österreich
Das A1 Glasfasernetz ist mit mehr als 67.000 Kilometern das mit Abstand größte Breitbandnetz Österreichs. A1 setzt auf einen umfassenden und großflächigen Glasfaser-Ausbau, von dem möglichst viele Menschen in den Städten genauso wie in ländlichen Gebieten profitieren. Alleine dieses Jahr hat A1 das Glasfasernetz bereits um 3.000 Kilometer Glasfaserkabel erweitert. Das entspricht etwa sechs Mal der Entfernung vom Neusiedlersee bis zum Bodensee. Mehr als 95% aller Gemeinden haben zumindest einen Zugang zum A1 Glasfasernetz.

Der Schwerpunkt des A1 Ausbauprogramms liegt in der direkten Glasfaser-Anbindung von Häusern, Haushalten und Unternehmen. Mehr als 56.000 Haushalte wurden seit Anfang des Jahres mit den Ausbautechnologien FTTH („Fiber to the Home“) oder FTTB („Fiber to the Building“) an das A1 Glasfasernetz angebunden. Die dadurch zur Verfügung stehenden Bandbreiten mit Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 1.000 Mbit/s ermöglichen es Haushalten und Unternehmen datenintensive Online-Anwendungen wie Videokonferenzen, Streaming oder e-Sports parallel und ohne spürbare Einschränkungen durchzuführen.

A1 5G Netz heuer um zusätzliche 1.140 Sender erweitert
Das A1 Glasfasernetz ist auch die Basis für das mobile 5G Netz, denn nur durch die Anbindung der 5G Sender an Glasfaser werden die hohen Geschwindigkeiten und schnellen Latenzzeiten von 5G ermöglicht.

Auch das 5G Netz ist heuer stark gewachsen und wurde mit zusätzlichen 1.140 5G Sendern deutlich erweitert. Insgesamt versorgen nun bereits mehr als 4.000 5G Sender rund 75% der österreichischen Bevölkerung mit ultraschnellem mobilen Internet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL