MARKETING & MEDIA
Änderung in der Geschäftsführung bei Vice und Virtue © Virtue Austria

Konstantin Jakabb und Bernhard Schmidt

© Virtue Austria

Konstantin Jakabb und Bernhard Schmidt

Redaktion 25.09.2018

Änderung in der Geschäftsführung bei Vice und Virtue

Abschied nach 15 erfolgreichen Jahren: Bernhard Schmidt verlässt die österreichische Niederlassung von Vice und Virtue.

WIEN. Abschied nach 15 erfolgreichen Jahren: Bernhard Schmidt verlässt die österreichische Niederlassung von Vice und Virtue, die er gemeinsam mit Konstantin Jakabb als langjähriger Geschäftsführer leitete. Konstantin Jakabb bleibt Geschäftsführer und übernimmt die Gesamtverantwortung für den österreichischen Standort mit 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In der Geschäftsleitung verantworten
weiterhin Beate Prisching den Bereich Clients & Operations, Michael Derkits und Dian Warsosumarto die kulturelle Vision und den kreativen Output des Hauses.

Stefan Häckel, CEO Vice D.A.CH.: “Mit Bernhard verlässt uns nicht nur ein sehr guter Freund, sondern auch sowas wie ein Gründungsvater, und ich kann mich nur herzlichst bedanken für all seine Verdienste und seinen Einsatz, mit denen er Vice und Virtue in Österreich über ein Jahrzehnt hinweg federführend gestaltet und geprägt hat. Bernhard, du oide Haut, ich wünsch dir nur das Beste und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen in deiner neuen Rolle. Davor aber noch über das eine oder andere kleine Bier und noch blödere Fotos aus zwölf gemeinsamen Jahren!”

Bernhard Schmidt: “Nach vielen Jahren im Medienbereich und dann in der Werbung zieht es mich in die Industrie, auf Kundenseite sozusagen. Dort werde ich ab Jänner eine komplett neue und spannende Herausforderung annehmen. Ich bedanke mich bei all den wunderbaren Menschen, den zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus allen Abteilungen unseres so vielfältigen Hauses, mit denen ich in den vergangenen Jahren eine der größten Agenturen in Österreich aufbauen durfte. Bleibt unfertig!”

Konstantin Jakabb, Managing Director Virtue Austria: “Es war schon etwas besonderes mit einem meiner besten Freunde so viel erreichen und erleben zu dürfen. Es ist ein trauriger, aber auch gut gewählter Zeitpunkt: Virtue steht so gut da wie nie zuvor und die Redaktion von Vice startet neu durch. Außergewöhnliche Talente wurden in den vergangenen Jahren konsequent aufgebaut und übernehmen immer
mehr Verantwortung. Wir sind als Unternehmen bestens ausgerüstet unsere Marken weiterhin erfolgreich am Markt zu positionieren.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL