MARKETING & MEDIA
Agentur Liechtenecker wächst: Spezialist für User Experience Design-Projekte bedient steigende Nachfrage mit vier neuen Teamheads © Liechtenecker GmbH
© Liechtenecker GmbH

Redaktion 15.11.2021

Agentur Liechtenecker wächst: Spezialist für User Experience Design-Projekte bedient steigende Nachfrage mit vier neuen Teamheads

Innovative Angebote: UX-Audits und Gründung der UX & UI Academy.

WIEN. Mit seinem Know-how und der praktischen Erfahrung bei User Experience Design und UX-Programmierung ist das UX-Design Studio Liechtenecker GmbH längst als Player bei Digitalisierungsprojekten in Österreich etabliert. Der konsequente Wachstumskurs bedingt auch eine Vergrößerung des Teams auf derzeit 17 Mitarbeiter. Mit sechs Neuzugängen in nur einem Jahr führt Susanne Liechtenecker jetzt auch eine neue Struktur ein: Marion Haidacher, Stephan Fletzberger, Stefan Blumauer und Lukas Kindermann-Zeilinger steigen zu Teamheads auf. Gleichzeitig baut die Agentur Liechtenecker ihr Leistungsportfolio weiter aus und bietet neben UX-Audits für Kunden nun auch eine eigene UX & UI Academy, um der steigenden Nachfrage nach digitalen Produkten mit zukunftsfähigen Services und einer maßgeschneiderten Plattform zu begegnen.

Mit seiner Expertise im Bereich User Experience-Design und
-Entwicklung trifft das Liechtenecker-Team durch den vermehrten Bedarf, der sich aus der fortschreitenden Digitalisierung ergibt, auf eine kontinuierlich steigende Nachfrage in einem – auch in Pandemie-Zeiten – insgesamt dynamisch wachsenden Markt. Das Ergebnis: Mit sechs Neuzugängen im letzten Jahr macht sich die Agentur personell fit für die Umsetzung der aktuellen Projekte – und führt gleichzeitig eine Unternehmensstruktur mit neu geschaffener Führungsebene ein.

„Ziel der neuen Team-Struktur ist es, den Weg unserer Agentur weiter auszubauen und schon im nächsten Jahr 2022 im Bereich User Experience führend in Österreich sowie darüber hinaus zu sein. Entscheidend für die Umsetzung all dieser ambitionierten Schritte und Vorhaben ist das engagierte Team der Agentur, deren Kultur von Eigenverantwortung, Neugier und Inspiration geprägt ist. Diese Werte sind wichtige Eckpfeiler dafür, dass die Liechtenecker GmbH einerseits ein attraktiver Arbeitgeber ist und gleichzeitig ein Unternehmensumfeld schafft, das es dem Team ermöglicht, den hohen Anspruch an die eigene Arbeit tagtäglich zu erreichen – und sogar zu übertreffen“, erklärt Susanne Liechtenecker, Geschäftsführerin der Agentur Liechtenecker, die ambitionierten Wachstumsziele. Der Aufstieg von vier Teamheads in der Agentur markiert die konsequente Weiterführung des eingeschlagenen Wachstumskurses: Mit Marion Haidacher als Head of Account Management, Stephan Fletzberger als Head of Development, Stefan Blumauer als Head of UX/UI-Design sowie und Lukas Kindermann-Zeilinger als Head of Culture sind die Weichen für die Fortsetzung des erfolgreichen Weges nun auch in personeller Hinsicht gestellt. Eines ist allen vier Aufsteigern gemeinsam: Sie sind seit mehreren Jahren Teil des Unternehmens, tragen einen maßgeblichen Anteil am Erfolg und prägen sowohl in kultureller wie in wirtschaftlicher Hinsicht entscheidend mit, wer die Agentur Liechtenecker ist und was sie ausmacht.

Marion Haidacher, Head of Account Management: Schon seit 2015 Teil des Liechtenecker-Teams, betreut Haidacher unterschiedlichste Kunden wie Josko, Wiener Städtische oder das Belvedere Museum. Im Fokus hat sie dabei immer die strategische Kundenberatung. Sie schafft es, eine Vielzahl an Bedürfnissen und Ansichten erfolgreich auf einen Nenner zu bringen. Diese Qualitäten kommen ihr auch als Teamhead zugute.

Stephan Fletzberger, Head of Development: Fletzberger ist bereits seit 2012 – also fast zehn Jahre – bei Liechtenecker tätig. Mit seinem Start als Frontend-Entwickler ist er wesentlich dafür verantwortlich, User Experience bei Projekten bestmöglich umzusetzen. In seiner neuen Verantwortung als Head of Development lebt er mit seinem siebenköpfigen Team das Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht“ und versucht dabei auch konsequent die Limits der Webtechnologien zu pushen.

Stefan Blumauer, Head of UX/UI-Design: Seit 2015 bei Liechtenecker, ist Blumauer federführend im UX-Design für Kunden wie Raiffeisen, Josko oder Wiener Städtische und Donau Versicherung tätig. Ergänzend dazu hat er sich eine Spezialisierung im Bereich komplexer Dashboard-Systeme sowie Applikationen erarbeitet. Sein Wissen gibt er aktuell u.a. in Form von UX-Seminaren im Rahmen der 2021 gegründeten UX-Academy der Agentur Liechtenecker weiter. Sein Credo: Mit seinem Team möchte er nicht nur State-of-the-Art arbeiten, sondern erschaffen.

Damit sich das Team fachlich auf die Zukunft konzentrieren kann und gleichzeitig die besondere Teamkultur nicht auf der Strecke bleibt, gibt es neben den Teamleads in den Bereichen Design, Beratung und Entwicklung ab sofort auch die neu geschaffene Position des Head of Culture.

Lukas Kindermann-Zeilinger ist seit 2016 als Entwickler bei Liechtenecker aktiv. Er verteidigt vehement das Motto „Culture eats strategy for breakfast“ und fordert und fördert das gesamte Team – inklusive Führungskräfte –, um ein Arbeitsklima zu schaffen, bei dem jeder auch montags gern an seinen Arbeitsplatz kommt, um mit Leidenschaft digitale Dinge und Innovationen zu erschaffen.

Erfolgsrezept im UX Design: Gesamtkonzept mit Analysen, Tests und Messungen
Obwohl sich die Branche schon lange damit befasst, wird User Experience Design oft nicht als das verstanden, was es tatsächlich ist. UX Design ist keinesfalls eine Oberflächen-Behübschung, sondern ganz klar user-getriebene Produktentwicklung. Der UX Design-Prozess ist von vier essenziellen Arbeitsschritten geprägt, die von einem universellen Team gelebt und ausgeführt werden müssen: Analysieren, bauen, User-testen und messen – und zwar kontinuierlich in wiederholenden Schleifen. „Nur wenn der Prozess so strukturiert läuft, ist UX Design auch der Schlüssel für herausragend gute, von Usern als'"superpraktisch' empfundene digitale Produkte und Services, Kundenzufriedenheit, Bindung und langfristigen Erfolg im Sinne von 'Good Design is Good Business‘“, weiß Susanne Liechtenecker aus Erfahrung.

Aber: Die Praxis zeigt, dass das Analysieren, User-Testen und richtige Messen oft vom Projektplan gestrichen werden und man sich trotzdem den "User im Mittelpunkt"-Stempel gibt. Gleichzeitig kommt es oft vor, dass der Fokus zwar stark auf UX Design gelegt wird, den UI-Umsetzungen aber der dennoch die wichtige „visuelle Glamour“ und die Ästhetik fehlen. „Da darf es nicht verwundern, wenn das Konzept nicht aufgeht. Unser Team sieht es als seine Mission, sowohl UX Design mit allen essenziellen Schritten durchzuführen, als auch ein hohes Maß an visueller Kreativität in die Interfaces einfließen zu lassen, um aus dem typischen Design-Einheitsbrei auszubrechen und immer wieder mit neuen Akzenten zu überraschen. State-of-the-Art in Design wie auch Funktionalität stehen deshalb bei uns im Mittelpunkt“, erklärt Susanne Liechtenecker.

Neu: Liechtenecker UX & UI Academy: Live-Trainings für Unternehmen
Unternehmen behaupten gerne von sich, User-zentriert zu agieren und den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Gespräche mit End-Usern oder die kontinuierliche Einbindung in Entwicklungsprozesse in Form von qualitativen Interviews und Testings finden aber kaum statt. Genauso wie Fehler in der User Interface-Umsetzung kann sich dies negativ auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirken. Um Professionalisten und Interessierte umfassend über UX Design aufzuklären und Know-how zu vermitteln, bietet das Team von Liechtenecker unter der Leitung von Stefan Blumauer, Teamhead UX/UI Design, mit der neu gegründeten Liechtenecker UX & UI Academy Trainings an, die von namhaften Unternehmen wie A1, WKO, Tiroler Versicherung und Falke Media bereits genutzt
werden. Das Training „UX-Design“ zielt darauf ab, dass der mittlerweile inflationär verwendete Begriff noch breiter und fundierter die richtige Anwendung in seiner Disziplin findet. Das zweite Trainingsmodul „UI Design" legt den Fokus auf das Thema „Building Better Interfaces", während die Academy mit dem dritten Modul „UI Design für Enterprise UX" auf Wissensvermittlung hinsichtlich spezieller Patterns und Strategien für das Design komplexer Anwendungen in Unternehmen setzt. Gerade dieser Bereich ist in Österreich bis dato einzigartig und bedient die bedeutende Einsicht, dass nicht nur Consumer-Apps, sondern auch Unternehmenssoftware intelligent aufgebaut sein müssen und effiziente wie auch visuell ansprechende Oberflächen brauchen. Alle drei Trainings der Liechtenecker UX & UI Academy sind ab sofort auch für Unternehmen buchbar, um ihre Inhouse-Teams zu coachen und damit neue Kompetenzen aufzubauen. 
Das Academy-Programm wird nach dem diesjährigen erfolgreichen Start im kommenden Jahr 2022 weiter ausgebaut: Auf dem Plan stehen zusätzliche Events mit neuen Themen, sowie Trainingscamps mit ausgiebigen UX und UI Coachings im eigens dafür eingerichteten Coaching-Loft „Der Salon".
Infos: www.liechtenecker.at/liechtenecker-ux-academy

Ausbau des Leistungsspektrums: UX-Audits für Unternehmen
Entsprechend der Nachfrage weitet die Agentur Liechtenecker ihr Leistungsportfolio aus und bietet ab sofort auch die Buchung von UX-Audits. Damit steht Unternehmen ein Tool zur Verfügung, um die User Experience bestehender digitaler Produkte und Services wie Websites, Apps, Vertriebs-Lösungen, etc. professionell zu durchleuchten und gleichzeitig mit Audit-Reports den Inhouse UX-Teams einen Leitfaden mit Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zur Optimierung zur Verfügung zu stellen. Ein solcher Blick von außen, gepaart mit Arbeitsweisen und Methoden Dritter, bringt neue Dynamik in festgefahrene Situationen.

Über die Liechtenecker GmbH
Das UX-Design-Studio Liechtenecker GmbH, 2009 von Susanne Liechtenecker gegründet, ist Spezialist für User Experience Design und bietet Schwerpunkte bei UX-Design, Service Design und Customer Experience sowie Speculative Design- Prozessen. Zu den Kunden der Agentur zählen Unternehmen wie Ikea, Josko, Wiener Städtische, das Belvedere Museum, GS1 sowie die Infoplattform www.lassunsimpfen.at.
Susanne Liechtenecker ist gebürtige Niederösterreicherin und studierte BWL und Politikwissenschaft sowie Psychologie. Im Laufe ihrer Karriere war sie in der Marketingabteilung eines großen Versicherungsunternehmens sowie in mehreren PR- und Digitalagenturen in unterschiedlichen Führungspositionen beschäftigt. 2009 setzte sie mit der Liechtenecker GmbH den Schritt in die Selbstständigkeit, seit Oktober 2018 ist sie Allein-Eigentümerin der Agentur.

Weitere Informationen: www.liechtenecker.at
und https://liechtenecker.at/know-how

Link zur Liechtenecker UX & UI Academy: www.liechtenecker.at/liechtenecker-ux-academy
www.linkedin.com/company/liechtenecker
und www.facebook.com/sueholzer

Susanne Liechtenecker möchte Menschen inspirieren und tut dies u.a. als Mitbegründerin von Digitalista, einem Netzwerk zur Vernetzung von Frauen in der Digitalbranche, und bei zahlreichen Vorträgen. Zudem ist Susanne Liechtenecker mit dem Podcast „Liechtenecker Leseliste“, bei dem sie spannende Gesprächspartner zu Talks einlädt, präsent, sowie mit dem Liechtenecker Blog (www.liechtenecker.at/blog), der vielfältige aktuelle Themen behandelt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL