MARKETING & MEDIA
Auch mit Maske: Der Dialog lebt ©Sellinnx (4)

Beratung am POS ist für viele Produkte auch in Coronazeiten das Um und Auf.

©Sellinnx (4)

Beratung am POS ist für viele Produkte auch in Coronazeiten das Um und Auf.

Redaktion 04.09.2020

Auch mit Maske: Der Dialog lebt

Corona hat vor allem dem digitalen Marketing einen Schub verpasst – braucht es Dialogmarketing da noch?

••• Von Sascha Harold

WIEN. Die ersten Monate nach Beginn der Covid-19-Pandemie machten einen Trend besonders deutlich: Alles, was online erledigt werden kann, wird online erledigt. Ein Kleid online zu kaufen, bedeutet mittlerweile, sich zurückzulehnen und das gewählte Modell per Video vorführen zu lassen. Was ist in der Zwischenzeit mit dem Rest des 360 Grad Marketings passiert? Für Eventmarketing und Sponsorings sieht es derzeit eher düster aus, zahlreiche Aktivitäten liegen derzeit auf Eis.

Haptik bleibt wichtig

Dass interaktives, dialogorientiertes Marketing allerdings ebenfalls in der Krise steckt, ist nur bedingt wahr. Denn es gibt auch weiterhin Produkte und Dienstleistungen, für deren positive Kaufentscheidung entweder gefühlt, gerochen oder geschmeckt werden muss – daran hat auch Corona nichts geändert. Eine persönliche Beratung ist für viele Produkte nach wie vor das Um und Auf.

Bei Sellinnx weiß man um die Wichtigkeit der Beratungs- und Salesgespräche direkt am POS: „Mit den entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen sind Marketingtools, die den direkten Dialog mit dem Kunden fokussieren, so wichtig wie eh und je”, weiß Daniel Bielowski, Geschäftsführer bei Sellinnx, der ergänzt: „Einige unserer Kunden wie Bosch, B/S/H Hausgeräte oder Coty Parfums wissen die entsprechenden Verkaufserfolge auch in diesen Zeiten zu schätzen.”

Industrie zögerlich

Viele sind derzeit, gerade wegen der aktuellen Umstände, skeptisch, direkte Vertriebswege weiter im Portfolio zu behalten. Dennoch lässt sich in diesem Bereich ein deutliches Plus ablesen. Georg Taffent, ebenfalls Geschäftsführer Sellinnx, ergänzt dazu: „Die Wettbewerbsintensität hat ja nicht abgenommen, im Gegenteil – die Informationsüberlastung der Konsumenten nimmt weiter zu. Da ist eine unmittelbare und persönliche Interaktion am POS ganz wichtig. Die individuelle Beratung sorgt nach wie vor für höchste Verkaufsabschlüsse.”

Direkte Information zählt

Auch in der jetzigen Situation setzt Sellinnx deshalb auf einen großen Pool an Sales-Promotoren für direkten, informativen und emotionalen Kontakt mit dem Kunden – ob in der Parfümerie oder im Elektro- und Medien-Fachhandel. Trotz Coronakrise sei gerade dieser Dienstleistungsbereich derzeit zu fast 70% voll besetzt. Die Verluste aus den fehlenden Livemarketing- und Sponsoring-Promotions können auf diese Weise sehr gut abgefangen ­werden, heißt es aus der Agentur.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL