MARKETING & MEDIA
Auflagenkontrolle für erstes Halbjahr zeigt durchwachsenes Bild © Panthermedia.net / Kati Molin

Keine durchgängigen Trends bei der ÖAK.

© Panthermedia.net / Kati Molin

Keine durchgängigen Trends bei der ÖAK.

Redaktion 23.08.2018

Auflagenkontrolle für erstes Halbjahr zeigt durchwachsenes Bild

Rückgänge bei den VGN-Flaggschiffen.

WIEN. Ein durchwachsenes Bild zeichnen die Ergebnisse der Österreichischen Auflagenkontrolle für das 1. Halbjahr 2018. Die Verkaufszahlen der Tageszeitungen weisen auf keinen durchgängigen Trend hin. Auffällig ist bei den Magazinen ein starker Rückgang der Verkaufsauflage von "News" auf 89.813 Stück pro Ausgabe, das ist ein Minus von 23.966 Stück im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017.

Auflagenstärkste Tageszeitung ist wie üblich die "Kronen Zeitung" mit 716.618 verkauften Exemplaren; gegenüber dem Vergleichszeitraum ist dies ein Rückgang um 21.573. Die "Kleine Zeitung" war mit einer verkauften Auflage von 279.741 praktisch stabil (lediglich minus 95 Exemplare). 121.541 Stück setzte der "Kurier" ab, um 6.462 weniger als im ersten Halbjahr 2017.

Für die "Oberösterreichischen Nachrichten" wird eine verkaufte Auflage von 106.551 Stück ausgewiesen, das sind sogar 1.372 mehr als im Vorjahr. Die "Tiroler Tageszeitung" setzte 79.785 Exemplare pro Ausgabe ab (ein Rückgang um 2.020), die "Salzburger Nachrichten" hatten eine Verkaufsauflage von 69.548 (plus 2.123). Die "Presse" kam auf 68.079 Stück (plus 195), die "Vorarlberger Nachrichten" auf 58.528 (minus 1.966), der "Standard" auf 57.221 (minus 3.672) und die "Neue Vorarlberger Tageszeitung" auf 7.300 Exemplare (plus 14).

Bei den Gratis-Tageszeitungen ergibt sich für "Heute" eine verbreitete Auflage von 565.606 Stück, um 23.709 weniger als im ersten Halbjahr 2017. "Österreich" kam auf 546.530 verbreitete Zeitungsexemplare, ein Plus von 3.591; die Verkaufsauflage von "Österreich" sank um 6.847 Stück auf 26.501.

Bei der VGN gab es nicht nur für "News", sondern auch für das "profil" ein Minus, nämlich von 5.769 Exemplaren auf 61.864. Auch "tv-media" büßte bei der verkauften Auflage ein, 16.146 Exemplaren weniger (163.339). Negativ war auch der Vergleich für "Woman" (121.986, minus 10.505). Der "trend" lag mit einem leichten Plus von 203 bei 42.434 Stück.

Bei der "Ganzen Woche" setzt sich der Abwärtstrend fort (291.735, minus 8.945). Die „NÖN“ verkauften durchschnittlich 98.415 Zeitungen (minus 3.906). Der Gratiswochenzeitungsring Regionalmedien Austria (RMA) mit den "Bezirksblättern" brachte im Schnitt eine Auflage von 3,3 Mio. an die Leser und verbuchte ein Minus von 148.375. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema