MARKETING & MEDIA
Außenwerbung als Lebensretter © Gewista/Andreas Buchberger

Flugfähig Philipp Hengl, Head of Innovative & Ambient Media Gewista, Natascha Poropatis, Innovative & Ambient Media Gewista, Promotoren, Josef Jutassy, Client Service Manager Gewista, Rebekka Brauneck, Marketing Eurowings, Robin Hommes, Marketing Eurowings und Claudia Fugger, Client Service Director, Initiative .

© Gewista/Andreas Buchberger

Flugfähig Philipp Hengl, Head of Innovative & Ambient Media Gewista, Natascha Poropatis, Innovative & Ambient Media Gewista, Promotoren, Josef Jutassy, Client Service Manager Gewista, Rebekka Brauneck, Marketing Eurowings, Robin Hommes, Marketing Eurowings und Claudia Fugger, Client Service Director, Initiative .

Dinko Fejzuli 02.09.2016

Außenwerbung als Lebensretter

Bei der Gewista, dem größten Außenwerber des Landes, hat sich gerade diesen Sommer so einiges an Neuem getan.

••• Von Dinko Fejzuli

Wie wichtig und sinnvoll die von der Stadt Wien und der Gewista durchgeführte Installation öffentlich zugänglicher Defibrillatoren sein kann, zeigte kürzlich ein Vorfall in der Wr. Neubaugasse, bei dem ein Kunde eines Geschäfts nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand von einem Laien mittels Defi-Einsatz wiederbelebt werden konnte. Was war passiert? Der Kunde eines Reisebüros in der Neubaugasse erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand; ein junger Passant spazierte zufällig am Geschäft vorbei und erkannte ­sofort, dass es hier um jede ­Sekunde ging und leistete Erste Hilfe. Mithilfe einer nur 150 Meter entfernten, öffentlich zugänglichen Gewista-Defibrillator-Vitrine auf der Mariahilfer Straße wurde der Mann buchstäblich wieder ins Leben zurückgeholt.

Die Gewista hat ja in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und dem Verein Puls bereits an zehn Standorten in Wien Vitrinen errichtet, an denen Defis für den öffentlichen Gebrauch angebracht sind. Diese können im Notfall – ähnlich wie ein Feuerlöscher – entnommen werden. Es wird automatisch eine Telefonverbindung mit der Notrufzentrale der Wiener Berufsrettung hergestellt. Der Laien-Defi in den Gewista-Vitrinen leitet den Ersthelfer mittels Sprachanweisungen durch die Notsituation. Somit kann auch ein medizinischer Laie zum Lebensretter werden.
Aber auch sonst war der Sommer für die Gewista ereignisreich. So setzt etwa die Fluglinie Eurowings im Zuge seiner aktuellen Kampagne zur Bewerbung der schönsten Sommer-Destinationen auf eine Sonderwerbeform via Gewista-Wartehallen-Total­branding mit integriertem Touchscreen, Teleprompter und einem interagierenden, freistehenden digitalen City Light.
Neben Folien an den Glasflächen und klassischen City Lights mit Karibik-Flair wurde in eine der City Light-Vitrinen auch ein digitaler Touchscreen mit Teleprompter integriert. Passanten können aus unterschiedlichen Sommerurlaubs-Frames auswählen, und automatisch wird ein Foto erstellt, das an einem unmittelbar neben der Wartehalle befindlichen digitalen City Light-Standort in Loops gezeigt wird. On Top nimmt jedes geschossene Foto – das auch unmittelbar vor Ort via Dispenser ausgegeben wird – an einem Gewinnspiel (auch erreichbar unter www.eurowings.com/suntasticmoments) teil, bei dem unterschiedliche tolle Reisen gewonnen werden können. Die Aktion wird von Promotoren vor Ort begleitet.
Und sonst? Seit dem 1. Juli 2016 vermarktet die Gewista/Progress Gruppe die Werbeflächen der Busse und Trams der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB), womit die Gewista/Progress Gruppe am Tiroler Außenwerbemarkt die Nummer 1 ist. „Wir können nun noch mehr Service und vor allem Aufmerksamkeit im urbanen Bereich bündeln. Transport Media und Infoscreen, Rolling Board, City Light, Litfaßsäule und die klassische Großfläche – einen derartigen Mix hat niemand”, so Karl Javurek Generaldirektor Gewista.

Erfahren sie mehr über Außenwerber hier auf xpert.network.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema