MARKETING & MEDIA
Austrian Event Award 2020 geht in NÖ über die Bühne putz&stingl/Elisabeth Zaunbauer

Gert Zaunbauer, Obmann der Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

putz&stingl/Elisabeth Zaunbauer

Gert Zaunbauer, Obmann der Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Redaktion 09.12.2020

Austrian Event Award 2020 geht in NÖ über die Bühne

Großer Erfolg für die so gebeutelte Event-Branche: Auch im Corona-Jahr werden die besten Projekte ausgezeichnet – und das im Pyramide & Congress Center in Vösendorf.

WIEN. „Gerade in dieser sehr spannenden Phase, wo sich Veranstaltungen in Richtung Hybrid- und Online-Events verändern und nachhaltig weiterentwickeln, darf ich nicht ohne Stolz die Creme de la Creme der Österreichischen Event-Branche im Rahmen des Austrian Event Awards (AEA) in Niederösterreich willkommen heißen“, freut sich Gert Zaunbauer, Obmann der Freizeit- und Sportbetriebe in der WKNÖ, dass der Austrian Event Award 2020 in NÖ verliehen wird.

Drei neue Sonderpreise: Verleihung im März 2021
Da im Jahr 2020 aufgrund von Covid-19 bisher wenige Onsite- bzw. Live-Marketing-Events umgesetzt werden konnten, wird die Verleihung diesmal am 2. März 2021 im Eventhotel Pyramide & Congress Center in Vösendorf stattfinden. Zudem wird es drei neue Sonderpreise für das beste Hybrid- bzw. Online-Projekt sowie das beste Konzept für Eventsicherheit geben. Teilnahmeberechtigt am Austrian Event Award sind österreichische Firmen, Agenturen oder Einzelpersonen, die Events organisieren, egal ob der Event im Inland oder Ausland stattgefunden hat. Es können auch Projekte ausländischer Agenturen oder Unternehmen eingereicht werden, wenn der Event in Österreich stattgefunden hat. Die Einreichfrist wurde bis 31.12.2020 verlängert – Mitmachen lohnt sich. „Dass der Preis auch im für die Branche besonders schwierigen Corona-Jahr verliehen wird, ist ein wichtiges Signal, ein kräftiges Lebenszeichen für die Event-Betriebe im Land“, betont Zaunbauer.

Der AEA finanziert sich großteils aus Sponsorgeldern – unter anderem unterstützt ihn auch die Fachgruppe der Sport- und Freizeitbetriebe in der WKNÖ. (red)

www.austrianeventaward.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL