MARKETING & MEDIA
Bei Herzstillstand: „Schock fürs Herzilein“ puls.at

(v.l.n.r.): Wolfgang Schwalm (Wildecker Herzbuben), Gewista-CEO KR Karl Javurek, Herzbube Wilfried Gliem, Werner Gruber (FM4) und Dr. Mario Krammel (geschäftsführender Puls-Präsident und Intensivmediziner)

puls.at

(v.l.n.r.): Wolfgang Schwalm (Wildecker Herzbuben), Gewista-CEO KR Karl Javurek, Herzbube Wilfried Gliem, Werner Gruber (FM4) und Dr. Mario Krammel (geschäftsführender Puls-Präsident und Intensivmediziner)

Redaktion 14.06.2016

Bei Herzstillstand: „Schock fürs Herzilein“

Defi-Kampagne mit Augenzwinkern für herzsicheres Wien.

WIEN. Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde – und damit vor allem das rasche Eingreifen von Laien und der schnelle Einsatz eines Defis. Der Verein Puls und die Gewista lancieren mit ihren Partnern ab sofort eine ungewöhnliche Informationskampagne: Mit den Wildecker Herzbuben als Testimonials wird unter dem Titel „Schock fürs Herzilein“ das Potenzial von Defis im Kampf gegen den plötzlichen Herztod im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert.

Der plötzliche Herztod ist die häufigste Todesursache in industrialisierten, westlichen Ländern, 12.000 Menschen sterben in Österreich jährlich daran. Puls, der Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes, und die Gewista lancieren ab 13. Juni eine groß angelegte Kampagne: Auf unkonventionelle Art wird darüber aufgeklärt, dass Ersthelfer mit Herzdruckmassage und durch den Einsatz eines Laien-Defis die Überlebenschancen der Betroffenen von derzeit elf auf bis zu 70% erhöhen können. Die multimediale Kampagne „Schock fürs Herzilein“ zeigt, wie leicht jede und jeder Einzelne mit einem Defi selbst Leben retten kann.

Als Testimonials der Kampagne fungieren Wilfried Gliem und Wolfgang Schwalm alias „Die Wildecker Herzbuben“. Das aus Nordhessen stammende Volksmusikduo sorgt mit dem eigens komponierten Lied „Der Schock fürs Herzilein“, das den Defi ins Rampenlicht rückt, für den musikalischen Claim der Kampagne. „Wir finden es großartig, dass Wien flächendeckend mit Defis ausgestattet wird, und dass wir das Aushängeschild dieses weltweit einzigartigen Pionierprojekts sein dürfen“, freuen sich die Herzbuben Gliem und Schwalm.

Was tun im Notfall?
Wenn ein Mensch keine Reaktion zeigt und keine normale Atmung hat, liegt ein Herzstillstand vor. Das rasche Handeln von Ersthelfern noch vor dem Eintreffen der Rettung kann Leben retten.

Hier gehts zum Video
https://www.youtube.com/watch?v=uSPY3X-_1oI


Die Kampagne wird mit einer Reihe von Partnern umgesetzt und setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:

Rolling Boards und Sonderwerbeformen
City Lights und Plakatkampagne
Digital Media Screens
Kampagnenfilm und Song
abgestimmte Events, Schulungsangebote und Aktionen
gezielte Medienarbeit & Social Media-Aktionen

Mehr Infos zu Außenwerbern erfahren sie hier auf xpert.network.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema