MARKETING & MEDIA
Brandneues Studio für die ServusTV-News © ServusTV/Marco Riebler (2)

Seit Kurzem ist das neue Broadcast Center von ServusTV fertig.Unter anderem wurden insgesamt 160 km Kabel verlegt und eine neues Studio gebaut, in dem auch rund 100 Live­zuschauer Platz finden können.

© ServusTV/Marco Riebler (2)

Seit Kurzem ist das neue Broadcast Center von ServusTV fertig.Unter anderem wurden insgesamt 160 km Kabel verlegt und eine neues Studio gebaut, in dem auch rund 100 Live­zuschauer Platz finden können.

Redaktion 28.02.2020

Brandneues Studio für die ServusTV-News

Seit Anfang Februar 2020 sendet der österreichische Privatsender aus dem Hause Red Bull aus einem neuen Sendehaus in Salzburg Wals Siezenheim.

Seit Kurzem setzt der Salzburger TV-Sender ServusTV bei seinen News technisch neue Maßstäbe. Seit dem 3. Februar sendet ServusTV aus einem der modernsten Nachrichtenstudios Europas.

Das vollautomatisierte Studio 2 im neuen Broadcast Center in Wals-Siezenheim lässt im wahrsten Sinne des Wortes keine Wünsche offen. Insgesamt vier ferngesteuerte Kameras (drei davon auf Schienen) liefern eine perfekte Bildqualität. Zwei ferngesteuert fahrbare und schließbare Videowalls sowie eine fast 40 m² große, gebogene Videowall im Hintergrund sorgen für eine außergewöhnliche optische Umsetzung der News-Inhalte. Das neue Studio 2 ist neben den „Servus Nachrichten” auch das neue Zuhause für das beliebte Vorabend-Format „Servus am Abend”. Entworfen wurde das Studio vom renommierten Designer Stuart Veech (Veech x Veech)”, so der Sender in einer Presseaussendung.

Studio für Zuschauer

Im Erdgeschoss des neuen Broadcast Centers von ServusTV bietet dabei das neue Studio 1 eine multifunktionale Produktionsfläche von 330 m2 und bei Bedarf Platz für bis zu 100 Zuschauer.

Aktuell werden hier ServusTV-Formate wie „P.M. Wissen” und „Der Wegscheider” aufgezeichnet. Eine 30 m² große Greenbox bietet vielfältige Möglichkeiten für weitere Formate.
Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV: „Mit dem neuen Broadcast Center schaffen wir die optimalen Voraussetzungen für das weitere Wachstum von ServusTV. Mit modernster Technik bietet das neue Sendezentrum noch mehr Spielraum für redaktionelle und produktionstechnische Innovationen und ein zusätzliches Studio sorgt für noch größere Flexibilität.”

Weiterer Zuzug

Insgesamt sind im neuen Broadcast Center, das neben ServusTV auch von anderen Einheiten des Red Bull Media House genutzt wird, mehr als 160 km Kabel verlegt worden.

Am Dach des Gebäudes befinden sich 70 Photovoltaik-Paneele. Um trotz der Nähe zu Autobahn, Flughafen und Red Bull-Stadion einen uneingeschränkten Sendebetrieb zu gewährleisten, wurde beim Bau besonderes Augenmerk auf die Akustik gelegt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL