MARKETING & MEDIA
CES 2019, Tag 2: Die vollautomatisierte Brotbackbox ist da! © Daniel Pfeffer

Der Brotbackautomat

© Daniel Pfeffer

Der Brotbackautomat

Redaktion 10.01.2019

CES 2019, Tag 2: Die vollautomatisierte Brotbackbox ist da!

Außerdem: Automatische Erfassung und Abrechnung beim Einkauf und 3D-Video ohne Brille.

Aus Las Vegas berichtet Daniel Pfeffer, Digital Director von Havas Media. Mehr Bildmaterial zur Messe finden Sie am Instagram Account von Havas Media: https://www.instagram.com/havasmedia_austria/

LAS VEGAS. Auch am zweiten Tag der Messe strömten Massen durch die Hallen des Las Vegas-Convention-Centers. Von den gesamt rund 180.000 Besuchern sind zwei Drittel aus den USA. Bei der CES auszustellen, lohnt sich aber nicht nur durch die Personen vor Ort, denn auch das Medienecho der Veranstaltung ist gewaltig: Letztes Jahr wurde laut Veranstaltern die CES über 170.000 Mal in Medien erwähnt, welche eine geschätzte Gesamtreichweite von 71 Mrd. Impressionen aufwiesen.

Der Brotbackautomat
Ein Produkt, das heuer oft in Medien erwähnt werden dürfte, ist der vollautomatisierte Brotautomat – der Bread Bot. Die in Österreich äußerst beliebten Backboxen in Supermärkten könnten also bald schon etwas automatisierter funktionieren. Der Bread Bot braucht dafür nur die Teigmixtur und Wasser, gemischt wird im automatisch im Gerät. Dann wird der Teig in Formen gefüllt und beginnt hier seine rund 90-minütige Reise durch den Robo-Backofen. Der Bread Bot schafft dabei rund alle sechs Minuten einen neuen Brotbackvorgang zu starten, was also einem maximalen Output von zehn Stück pro Stunde entspricht. Nach Fertigstellung kommen die Brotlaibe in einen Schauraum, bei dem die Kunden per Touchscreen ihr Brot auswählen können. Geht es nach dem Hersteller Wilkinson, sollen die Automaten an Supermärkte über längere Zeiträume geleast werden. Auch wenn noch keine genauen Kosten genannt werden, meinten Mitarbeiter am Messestand, dass es bei einem Leasing über fünf Jahre zu Leasingkosten von ca. 100.000 USD kommen wird.

Automatische Erkennung und Bezahlung bei Automaten
Ein weiteres Produkt, das für den Handel interessant werden könnte und in China bereits teilweise zum Einsatz kommt, ist die „YI Tunnel AI Smart Vending Machine“. Diese Maschine schafft es über Kameratechnik zu erfassen, welche Produkte herausgenommen werden. Der Nutzer kann sich via App mit den Regalen verknüpfen und sobald man sich ein Produkt aus der Maschine nimmt und die Tür schließt, wird das Produkt automatisch über die App abgebucht. Dies funktioniert derzeit schon mit den in China populären Zahlungsdiensten Alipay und WeChat oder einfach mit der Kreditkarte, die in der App hinterlegt ist. Legt man das Produkt zurück in die Maschine, wird dieses sogleich wieder gutgeschrieben. Sobald Einkaufsdaten der Kunden vorliegen, kann auf den Türen der Maschinen dann auch zielgerichtete Werbung für Produkte erscheinen, welche aufgrund der Kaufhistorie interessant sein könnten. Kunden werden von der Maschine via Gesichtserkennung erkannt, der kurze Scan muss vor dem Öffnen der Tür erledigt werden. Kommt dies alles etwas bekannt vor? Amazon hat vor rund einem Jahr seinen ersten Amazon Go-Store eröffnet, der ebenfalls ein Einkaufen mit automatischer Zahlung ohne Checkout ermöglicht.

Autonome Lkw
Zu bestaunen gibt es auf der CES diesmal auch einen autonomen Lastwagen, welcher über Kamera-Lenktechnik selbst fahren kann. Möglich macht das chinesische Startup TuSimple, das bereits Werke in China und San Diego und derzeit rund 100 Mitarbeiter hat, die künstliche Intelligenz kommt von Investor NVIDIA. Eine Person sitzt zwar immer im Truck, muss aber laut Herstellern nicht eingreifen, da die Technik Level 4 des autonomen Fahrens beherrscht (= echtes autonomes Fahren), nichtsdestotrotz wird sich hier aber auch nicht viel ändern, solange die Gesetzeslage eine Person am Fahrersitz vorschreibt. Die Kameras am Truck erfassen Objekte, welche sich bis zu einem Kilometer vor dem Fahrzeug befinden; das Fahrverhalten kann somit sehr frühzeitig und damit sicher und energieeffizient angepasst werden.

Morgen wird es unter anderem zu lesen geben, welche vielsprechenden Neuigkeiten Tech-Startups bei der CES in Las Vegas zur Schau stellen. (Daniel Pfeffer)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL